Biberschwanzziegel anschrauben

27.09.2012



Hallo Forum,

ich Decke gerade mein Dach neu ein mit Biberschwanzziegeln. Mein Kenntnisstand ist, daß man neuerdings die äußeren Ziegel wg. Sturmsicherheit etc. anschraubt.
Gibt es dazu Meinungen? Wieviele Ziegel sollen geschraubt werden, nur die äußersten oder 3,4,5 Spalten? Welche Schrauben (einfache Spax 4x45 oder Edelstahl, Bohrschrauben)?
danke



Ziegel verschrauben...



Das hängt von der Windbelastung ab. Hochschwarzwald ist was anderes als Markgräfer Land...

Spax 4x60 solltens tun...

Eventuell ist der folgende Link interessant:
http://www.creaton.de/service/sturmklammer-assistent/

Gutes Gelingen,
Sebastian Hausleithner





Habe bei vielen Dachziegelherstellern je Dachziegelmodell Anleitungen zur Auslegung der Sturmsicherung gefunden.

Für Biberziegel scheint es auch Klammersysteme zu geben.

Schrauben sollten vielleicht Spezielle sein. Einmal Korrosionsschutz und dann sollten die sich im Reparaturfall vielleicht auch einfach trennen lassen.

Bei meinen Recherchen bzgl. Neudeckung meines Biberschwanzdaches hat mich die Schrauberei wenig überzeugt. Schon an den Demoaufbauten in den Baumärkten sieht das nicht gut aus. Da die Schrauben kein bisschen überstehen dürfen, weil sich sonst der darauf liegende Ziegel am Schraubenkopf kaputt schlägt, sah man viele Schrauben, die deutlich zu weit eingeschraubt waren, so dass die Ziegel um das Schraubenloch an- bzw. ausgebrochen waren.



Natürlich...



... lassen sich die Dachsteine schrauben, wenn man sorgfältig vorgeht... überleg doch mal, wer dise Demobauten erstellt...

Klammern hat den Vorteil, dass Niemandem der Akku-Schrauber auf den Kopf kacheln kann...

Gutes Gelingen,
sh





Ah, ja.

Und der durchschnittliche Dachdecker macht das nicht genau so?

Drehmomenteinstellung am Schrauber hilft auch nicht, dazu sind die Dachlatten zu unterschiedlich.

Die Klammersysteme für Biber sehen aber auch kompliziert aus.

Außer dem historischen Ansichtsbild, kann ich dem Biberziegel bei einem modernen Dachaufbau irgendwie immer weniger abgewinnen.



Der durchschnittliche...



... Dachdecker würde nicht schrauben, sondern klammern, weils schneller geht...

Biberschwanzdeckungen haben durchaus Vorteile gegenüber anderen "modernen" Ziegelfomen... z.B. i.d.R. geringere Anfälligkeit bei Windsog...

Nachteile sind u.A. hohes Gewicht (zumindest bei der sinnvollen Doppel- und Kronendeckung), aufwändige Verarbeitung, hohe Kosten, schwierige Reparatur... das ist ja auch der Grund, weshalb sie im Neubau fast keine Rolle mehr spielen...

Gruß,
sh