Schrauben

05.11.2010



Hallo liebe Forumsteilnehmer,

wir sind gerade bei der Verlegung unseres Buchendielenbodens (24mm stark) im Wohnzimmer.
Wir schrauben die Dielen auf Lagerhölzer 4x6cm
Nun möchten wir Dielenschrauben kaufen.
Da es sich um eine größere Fläche handelt wollen wir nicht vorbohren, also müssen selbst schneidende Schrauben her.
Von welchem Hersteller bzw welche qualitativ hochwertigen Schrauben sollte man einsetzen?
Welche nimmt der Fachmann?
Gruss
Yvonne



Z. B. Assy Plus



von Würth mit Senkkopf.

Grüße Gerd



und



trotzdem würde ich vorbohren und senken, um aufstehendes Holz um den Schraubenkopf herum zu vermeiden. Für sich selber sollte man den minimalen Aufwand schon tätigen, mit einer zweiten Bohrmaschine dürfte das doch kein unbezahlbarer Aufwand sein.



Hammer, Nägel und Senkstift --



-- sichtbar nageln - geht auch. Falls Diele einmal knarrt --> Senkstift und Hammer zücken - Und einen Schlag auf den
Nüschel geben - und Ruhe ist in der Hütte. ( Nüschel =
sächsisch und bedeutet "Kopf") Starrköpfige Mitmeschen sind
also sogenannte Brühnüschel.





Es gibt Bohrer mit Ansenker für 1/4" Sechskant-Bithalter.



Ich habe sehr gute Erfahrung mit der



Spax Bodendielenschraube gemacht.

Da erübrigt sich auch das Vorbohren in der Regel.

Viele Grüße
Achim Hecke



Warum



sind die Leut´s vorm Nageln so bange??
Schrauben sind allein vom Material her sehr spröde und nicht flexibel. Bei Holzbewegungen durch Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede kann die Schraube nicht mitspielen und wird zu Rissen im Holz führen. Ein Eisennagel kann das besser. Und wenn´s denn mal knarrt, siehe Andreas, "ein´s auf den Nüschel". Oder so lassen, dann kann man Töchterchens "Unwesen" besser hören ;-)).
MfG
dasMaurer





Nüschel??? was der Milling immer für "Fremdwörter" kennt. :-)





Haben die Dielen Nut und Feder?



Ich rate zur...



...Dielenschraube von SPAX,3,5 x 55 (bzw. 45)mm. Die Schraube wird nicht vorgebohrt, sie hat eine Bohrspitze und einen besonders spitzen Fräskopf. Die 3 gegebenfalls aufstehenden Holzfasern verschwinden in der Nut.

Das Nageln ist auf der schnell arbeitenden Buche noch ein bisschen schlechter, als im allgemeinen schon. Genagelte Böden knarren öfter, da die Diele den Nagel einige Zehntelmillimeter durch ihr Arbeiten zieht, und sich fortan am Nagelschaft reibt. Zudem haben die heutigen Drahtstifte weniger Auszugswiderstand als die leicht konischen Vierkantnägel der Vorväter. Nachnageln hilft auch nur für kurze Zeit, der Nagel kommt schneller wieder hoch als beim vorhergehenden Mal. Buche ist zudem gerbstoffhaltig, und wird u.U. mit Eisennägeln unschöne schwarze Flecken um den Nagelkopf produzieren.

Risse im Holz durch Schrauben? Solange verdeckt in die Feder geschraubt wird, sowieso nicht. Da es nur einen Befestigungspunkt je Diele/Balken gibt, arbeitet jedes Brett für sich. Auch bei Mehrfachbefestigung breiterer Dielen bieten die Schrauben, solange es kein Edelstahl sein muß, genug Flexibilität, um eine rissfreie Diele nicht zum Reissen zu bringen. Schon vorhandene feine Haarrisse werden sich bei Schrauben wie auch bei Nägeln öffnen, sollten aber bei einer guten Dielenqualität nicht vorkommen.

Ach ja, online sind Dielenschrauben wesentlich preiswerter als im Baumarkt!

Grüße

Thomas



Werkstoff?



Hallo, danke für die zahlreichen Tipps.
Wir haben uns festgelegt, würth oder spax.
Kann uns jemand die genaue Bezeichnung der Schraube geben, die Varianten sind ja wahnsinn. Ebenso wissen wir nicht ob Edelstahl oder verzinkte Ausführung
Gruss
Yvonne



Für den Innebereich tuts meines Erachtens nach



die verzinkte Variante. Jedenfalls haben wir diese verwendet und keine Probleme damit. Edelstahl wird außerdem teuer.

Das Maß hängt sicher ab u. a. von der Dielendicke.

Mit der folgenden Verkn?pfung findet sich das Merkblatt von Spax, mit der wie gesagt kein Vorbohren mehr erforderlich ist. (bei 1aschrauben kann auch direkt recht günstig und zuverlässig via Netz bestellt werden) Ob die Assy Plus von Würth das auch bietet (also ob bei dieser Schraube auch kein Vorbohren nötig ist), weiß ich nicht.

Merkblatt:

http://1aschrauben.de/pdfdocs/massivholz.pdf

Schraubenbestellung:

http://1aschrauben.de/spax-schrauben-das-original-spax-bodendielenschrauben-massivholzdielen-c-1377_495.html

Gutes Gelingen!

Gruß
Achim Hecke



Edelstahl



wäre unnötig (Innenbereich!) und aufgrund der höheren Spödigkeit als (dünne!) Dielenschraube nicht unbedingt zu empfehlen.

Chromatierte Schrauben (gelblich) sind zumeist billiger als verzinkte.

Grüße

Thomas



Edelstahl



wäre unnötig (Innenbereich!) und aufgrund der höheren Spödigkeit als (dünne!) Dielenschraube nicht unbedingt zu empfehlen.

Grüße

Thomas



an: Sascha



Nüschel ist kein Fremdwort, sondern ein Dialekt :-)

in Korlmorxstadt gibt e sogar die Nüschelollee - da steht der Korl Morx Kopp .......



Im Südbadischen...



steht "Nüschel" für Schweinerüssel. Das Wort ist alemannischen Ursprunges. Somit, anders als die Kaffeefiltertüte und der Dresdner Stollen keine sächsische "Kulturtat".

Grüße

Thomas



Am Böhmschen Wesen --



-- wird die Welt genesen !-- Die restlichen Dummen auf der Welt werden diese unumstössliche Tatsache hoffentlich recht bald begreifen und dem allergrößten Oberlehrer aller Zeiten
widerspruchslos lobhudeln.



Einen Minuspunkt



für eine völlig sachfreie und unsinnig giftige Anmache.

Herr Milling, ich bin mir sicher, daß Sie Besseres können, als hier miese Luft zu erzeugen. Und dann wiederholen Sie sich auch noch ständig. Wie fade.

Grußfrei

Thomas W. Böhme



das



die Holzwürmer sich immer gleich verbeißen müssen .....
dabei gibt es genug Ratsuchende hier.
Bald ist Weihnachten, da sollte doch langsam Frieden einkehren.

MFG aus Sachsen !!



Nun,



das Wadlbeißen ist hier wohl eindeutig einseitig.

Ich würde nie an Herrn Milling 'rumknabbern.

Grüße

Thomas