Dielen endgültig sichtbar verschrauben! Welche Schrauben sind geeignet?

23.08.2005



Hallo Gemeinde!

Wir wollen unsere Dielen, die schon ein halbes Jahr liegen und bislang nur mittig mit Stahl-Schrauben befestigt sind, in der Heizperiode endgültig sichtbar verschrauben. Material der Dielen ist Douglasie 20-36cm breit 30mm stark auf Fichte KVH-Lagerhölzer 12 cm hoch, 6cm breit. Welche Schrauben sollte man nehmen? Bei Edelstahl stört uns etwas die Farbe, wir hätten lieber schwarz. Die gegenwärtig verwendeten Stahlschrauben (schwarze Baumaktqualität) sind u.E. zu spröde.

Danke für eure Antworten!

Gruß Eckard



Spax oder Würth Schrauben Nehmen !!



Guten Tag Eckard Zöllner
ich würde bei einem der beiden Schraubenlieferanten mal Nachfragen welche Schrauben in Frage kommen und welche eine Zulassung haben und nicht irgend welche Schrauben aus dem Baumarkt kaufen!!

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Warum soll verschraubt werden?



Bei der guten Materialauswahl für die Unterkonstruktion, erfüllt eine Vernagelung doch auch Ihren Zweck!
Wenn es für mehr das Auge sein soll, sind hangeschmiedete Nägel das non plus ultra!


Grübelnde Grüsse

Michael



Na, das denke ich auch !



Wo der Micha Recht hat, hat er tatsächlich Recht !
-
Nichts steht einem Dielenboden besser zu Gesicht, als das
man erkennen kann, wie die Dielen befestigt sind.
- Warum also verdeckt Schrauben oder Nageln ?
Auch ich habe die Dielen in meinem Wohnzimmer einfach " Nur " sichtbar aufgenagelt.
Sicher, handgeschmiedete Nägel passen am Besten zu einer
Massivholzdielung mit möglichst ungleich - breiten Dielen.
-
Allerdings haben handgeschmiedete Nägel auch ihren Preis !
-
Alternativ gibt es aber auch maschinengeschmiedete Nägel mit einem vierschlägigen Kopf und einem Vierkantschaft.
( günstiger )
Ja, und wenn dann irgendwann einmal eine Diele knarrt,
braucht man nicht lange suchen und rätseln, wie man dieses
Problem aus der Welt schaffen kann.
Da gibt es einfach einen Hammerschlag aufs`Nagelköpfchen
- und Ruhe zieht ein !
-
A.Milling



geschmiedete Nägel



@ Michael und A. Milling

War ursprünglich auch unsee Idee. Würde ich auch immer noch bevorzugen. Ich habe hier um Forum auch vor längerer Zeit Bezugsquellen für solche Nägel bekommen.

http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/19105$.cfm

Problem sind die sehr breiten Dielen, von denen einige trotz Verspannung beim Trocknen geschüsselt sind. Bekommt man diese mit Nageln dennoch Plan fest? Die äußeren Nägel kann man ja schräg zur Mitte der Diele eintreiben. Wie macht man es dann mit dem mittleren Nagel?

Gruß Eckard



PS



Ich finde auch die fallenden Breiten (wie bei uns)absolut genial! Verdeckt verschrauben oder Nageln wollten wir sowieso nicht!

Die Bretter haben trotz Trockennuten jeoch eine Menge Kraft, nur deshalb sind wir - wohl nunmehr nur vorrübergehend - vom Nageln abgekommen.

Ein befreundeter Tischler hat mir alte "Holzwurm" - Bücher gegeben, in denen das schräge Vernageln beschrtieben wird. Die meisste Kraft dürfte die Diele dennoch in der Mitte haben. Wie dort zu Nageln ist, steht nirgendwo.

Gruß

Eckard