Blendrahmenschrauben

21.06.2009



Hallo Gemeinde, ich bin auf der Suche nach 12 Blendrahmenschrauben. So hießen diese zumindest früher in der DDR. Das war so eine Art Haken mit Mutter am Ende. welcher in die Fuge eingelegt wurden. Ein Flachkopf-gewindeschraube durch den Rahmen...angeschraubt, fertig..Putz drauf. Hielt 100 Jahre und länger. Vielleicht heißen diese ja nur anders, ich kann diese jedenfalls nirgends finden...Ein Tipp wäre toll.

Bis denne
Tom May



Blendrahmen befestigen



Hallo,

die heißen immer noch Blendrahmen-Schrauben, aber
lassen Sie den Unfug dort, wo er hingehört.
Sie brauchen Fensterkrallen von WÜRTH, Stopfhanf und
Fensteranschlußfolie von Illbruck.
Andere haben das Material auch, aber ich kann hier keine Lieferantenlisten abdrucken.

Grüße



Unfug?



Ich meine nicht Bankeisen sondern Blendrahmenschrauben für den Einbau einer Blendrahmentür!





Ich auch.
Hier sind Sie:
http://www.schraubendiscounter.de/rahmenschrauben/rahmenschrauben-senkkopf/rahmenschrauben-senkkopf-75x212.html

Grüße



Blendrahmenschrauben im Lager



könnte ich noch ein paar haben, aber die Ansicht ist durch den breiten Kopf nicht schön, aber das ist Ihre Sache.
@ .... Ich finde es im übrigen nicht i.o. wenn jamnd im Forum eine Frage stellt und diese dann pauschal als Unfug angestempelt wird ohne den Hintergrund beim Fragende zu kennen. Das ist schleißlich jedem selbst überlassen. Das wird hier immer schnell sehr persönlich - darum höre ich auch auf ....

Alternativ gehen aber auch Montagekrallen, die unter dem Putz verschwinden und Rahmendübel aller Hersteller. Das hat den Vorteil, daß die Montage besser auszuführen ist, da mamn sich nicht nach den Blendrahemnschrauben richten muß.
geht auch bei Leichtziegel, sollten aber dann eine Doppelspreizung haben und hinreichend lang sein, Löcher ohne Schlag bohren. Die Köpfe kann mann dann bei hinreichender Materialstärke des Blendrahmen auch versenken und zudübeln mit Holz....

MFG Olaf



Tatsächlich...



...auch ich verstehe unter "Unfug" etwas anderes.

Die angedachte Variante ist vielleicht nicht das hohe C in Sachen Optik, funktioniert aber durchaus.

Grüße

Thomas



Diese Montagevariante



ist technisch restlos überholt und für heutige Anforderungen ungeeignet. Durch die direkte Metallverbindung warme Innenluft-kaltes Mauerwerk ist hier die "perfekte" Wärmebrücke installiert. Hier wird fast ständig Kondenswasser anstehen und für baldiges wegrosten der Schrauben sorgen. Das hat mit alten Fenstern funktioniert, weil durch die Undichtigkeit eine permanente Abtrocknung sichergestellt war. Ich kann nur davon abraten. Wenns um Optik geht, sollte die in diesem Fall getürkt werden.
MfG
dasMaurer



Bisher...



...stand hier noch nichts von Außentüren, weshalb weder mit Folien gewedelt werden muß, noch der Rost im Gebüsch lauert.

Bei Außentüren wurden die Schrauben überstrichen, und müssen keineswegs zwangsläufig wegrosten. Daß das darüberhinaus nicht die allermodernste Lösung ist, ist sicher allen bewusst.

Grüße

Thomas



und deine Frage



nach den 12 Schrauben, hat sich das erledigt ???



erledigt und bessere Variante gefunden



So Gemeinde, ich habe die Türen mit handelsüblichen Fensterdübel befestigt. Allerdings in einer abgewandelten Form..und was soll ich schreiben: Toll. Mein Problem war, das ich in diese Wand ungern mit "Hammer" bohren wollte. Jetzt ist die Tür jedenfalls fest, die Schraubenköpfe versenkt...Super. Danke für die rege Anteilnahme...