Boden ausgleichen und aufbauen; schwimmend oder fest

07.10.2008



Wir möchten demnächst anfangen, unseren Speicher auszubauen. der Boden ist aber schräg. Jetzt hab ich gehört, dass man den Boden schwimmend auf einer Dämmschicht aufbauen kann oder man macht das klassisch und baut mit Unterkonstruktion auf.
Welche Vorschläge hab Ihr? Bin für alles offen!
Danke



Ein paar mehr Details...



...zum derzeitigen Bodenaufbau außer "schräg" könnten uns helfen. Balkendecke und Dielen darauf? Betondecke? Außerdem wäre die geplante Nutzung von Interesse.

Gruß Patrick.



Mehr Details...



der jetzige Boden liegt auf den Balken, die die Decke zum Stockwerk darunter sind. Die Bretter sind komplett erneuert.
Mit schräg meine ich, dass der Boden nicht von hinten nach vorne oder rechts nach links schräg ist sonder irgend wie durchhängt, da sich das Haus mal gesenkt haben muß. An den Giebelwände ist es höher als in der Mitte.
Nix Beton, alles schön Holz.
Ach ja, wollte den Boden noch mit Trittschall aufbauen und auch Versorgungsleitungen (Heizung und Strom) verlegen.
Die Räume sollen Wohnräume werden.



Der Bodenaufbau, nur wie?



Wie ich in meinem vorhergehenden Beitrag erwähnt habe, liegt die Balkenlage schräg; das geht bis zu 15/20cm mittig im Haus. Auf diesen Balken liegt eine neue Lage Bodenbretter. Darauf soll nun der neue Boden aufgebaut werden. Doch wie? Welche Füllung sollte ich verwenden? Wie soll ich diesen Boden aufbauen, vor allem die Unterkonstruktion? Oder ist eine schwimmende Variante besser? In die Füllung sollte dann noch Leitungen für Heizungen und Strom rein!
Wer hat mir Tipps?
Günter