Der Schornsteinfeger war da....




und wo er dann schon mal da war hat er mich direkt ins vorschriftsmäßige heizen mit Holz unterwiesen....tja und wenn ich mir jetzt nen Holzfeuchtemesser und Anzündhilfen und ne Betriebsanleitung für unsere Öfen besorge und dann noch rausfinde wie Feuer von oben nach unten brennt,ja dann wirds diesen Winter auch wieder warm;-)

Grüße Martin



Schorni



....und wo er dann schon mal da war hat er mich direkt ins vorschriftsmäßige heizen mit Holz unterwiesen....


Ja, da hat wieder mal der schwarze Geselle übers Ziel hinausgeschossen, denn DAS gehört nicht zu seinem Aufgabenbereich, es sei denn, Du hast drum gebeten.


Es gibt auch Schornies, die behaupten, die Holzfeuchtemessung durch sie sei jetzt Vorschrift...und kassieren dafür.


Andreas





Hallo Andreas,

unser Schornsteinfeger spielt die Holzfeuchtemessung jedes Jahr aufs neue... 7 Euro zum Teufel, weil er sagt es sei Pflicht.

Was könnte man dem entgegenstellen?

Gruß
Patrick



Schornieabzocke



Patrik


was er "sagt", interessiert keinen nassen Hund... Daten, Fakten, Zahlen... Leistungsverzeichnis des Gesetzgebers, Kehrordnung...

Lass Dir die rechtliche Grundlage seines Handelns zeigen und sonst vom Hof jagen.

Versuchs mal bei: http://www.haustechnikdialog.de/Forum , da gibts einige Threads über die schwarzen Gesellen. Suchfunktion verwenden...




MfG Andreas



Auf



solch blöde Idee wie Holzfeuchte messen ist meiner noch nicht gekommen, der ist eigentlich ganz umgänglich.
Bisher wars ihm relativ egal was für Öfen drin sind, kommt zum kehren und weg isser wieder.Fragt jedesmal ob er die Krümel noch rausmachen und mitnehmen soll oder ob ich es wieder mache
Wenns mal Fragen gibt hat er ne ordentliche Antwort und auch mal nen guten Tip (kostenlos ;-) ).

@ Martin
Gebrauchsanleitung für Öfen ? Was habt Ihr denn drin stehen ?



Moin Zusammen



So ganz ernst war die Belehrung nicht ,wobei er meinte er wäre verpflichtet mich zu unterweisen.
Ich finds halt lustig das mir einer erklärt wie man Feuer macht....
Gestern hat die Stadt Düsseldorf ne achtseitige Broschüre raus gebracht wo dem Bürger die Funktion der Gelbphase an einer Fußgängerampel erklärt wird???

Woher soll ich wissen was in Betriebsanleitung steht,hab ja keine;-)

Die da "Oben" arbeiten ganz schön an unserer Verblödung!

Grüße Martin



Betriebsanleitungen



Ich habe es als jahrelange Praxis in der Softwarebranche erlebt, dass die IT-Spezis die Software zwar auf den Rechnern installieren und natürlich auch die kompletten Softwarepakete berechnen, aber die mitbezahlten Schuber mit den Handbüchern bzw. CD-Sätzen mit den Dokumentationen werden regelmäßig wieder mitgenommen und verschwinden somit für den Kunden auf Nimmerwiedersehen. Entweder soll der blöde Kunde nicht mit zuviel Wissen überfordert werden oder eine später teure Schulung/Einweisung buchen, keine Ahnung.
Auf meine Anfrage kommen die üblichen Antworten wie "ist üblich so" bis "machen wir immer so". Ist offenbar wohl ähnlich wie mit Krankenakten, welche von den Betroffenen meist nur nach Überwindung vieler Hürden eingesehen werden können.

Gibt es für Häuser Gebrauchsanleitungen? Warum eigentlich nicht, oft sind sie ja teuer genug und für Firmen, die sich bunte Hochglanzwerbeprospekte leisten können, sollten doch ein paar fotokpierte Schwarzweißblätter für den Kunden locker drinsitzen, oder?

Scheint aber inzwischen allgemeine Praxis zu sein, den Dummkunden Wissen erst vorzuenthalten um es dann häppchenweise gegen Bezahlung abzugeben.

Warum beschweren sich die Schornsteinfeger, deren feste Pfründe durch die Politik weitgehend in Richtung Heizungsbauer und andere Dienstleiter wegliberalisiert wurden, nicht bei den Politikern?

Der Vorbesitzer unseres Hauses hat sich den Schornsteinfeger immer lauthals vom Grundstück weggehalten, nachdem wir ihn nun 'reinließen, gab es zwar keine Belehrung über Holzfeuchte und auch unsere Kamine sind soweit in Ordnung, aber trotzdem durfte ich erst mal einen umfangreichen und aufwändigen Maßnahmenkatalog abarbeiten, dessen Sinn die Sterne wissen…



Mißverständlich



Ich meint mit ,,drin stehen,, natürlich welche Öfen Ihr DRIN stehen habt, dass Ihr dafür ne Gebrauchsanweisung braucht ;-)

Durch einen fehlerhaften Anschluß an den Schornstein
( gebrochenes Tonrohr ) gab es hier im Haus beim Vorbesitzer mal nen Schwelbrand in der Wand, wär fast das Ende nicht nur für das Haus gewesen..
Hätte den Ofen jemand angeschlossen der Ahnung hat oder zumindest die Anschlüsse abnimmt wär es sicher nicht dazu gekommen



Ich



will den Schornis gar nix,mit den beiden die ich hier hatte gab s nie Probleme!
Im Gegenteil ,ich habe alle Öfen selbst angeschlossen,die habn s mir abgesegnet,keine Leiter aufm Dach,schieben wir eben die Pfannen hoch,Rußfach selber sauber machen,kein Problem....

Gut das unsere Öfen keine Krankenakten und keine Software haben müssen.
Der Beitrag sollte in die Richtung gehen das wir immer unselbstständiger werden und für elementarste Dinge mittlerweile einen Sachkundenachweis brauchen.

@creuzburger,zwei Kaminöfen und nen kleinen Olsberg.





Das mit dem Anzünden von oben wurde mir auch schon mal erklärt. Einfach das Anzündholz oder die Anzündhilfe oben drauf auf das eigentlich zu verbrennende Holz, Anzünden...fertig. Der Hintergrund liegt in einem rauchfreieren Anzündvorgang - man hat deutlich weniger Rauchgase als sonst.



Unser



MIB kehrt vom Dachboden aus nach oben und unten, Pfannen schieben würd nicht gehen, müßte er ja zwischen der Lattung durchpassen
Meine transportablen Kachelöfchen hab ich auch selbst fit gemacht und eingebaut, fand er alles gut,

Aber mit nem bissl gesundem Menschenversand und denken kommt man halt durchs Leben

PS : Hab letztens ner Frau an der Tanke erklärt warum die Dieselpistole nicht in Ihren Tankstutzen beim Benziner passt....



Vorschriften?



"... MIB kehrt vom Dachboden aus nach oben und unten, Pfannen schieben würd nicht gehen, müßte er ja zwischen der Lattung durchpassen..."

Genau das geht lt. unserem Schornsteinfeger aufgrund neuer Vorschrift inzwischen nicht mehr. Satt jedesmal Pfannen zu schieben und eine Leiter aufs Dach zu legen (ich weiß gar nicht, ob unser sich überhaupt darauf eingelassen hätte) baute ich deshalb lieber ein Ausstiegsfenster und Sicherheitstrittstufen ins Dach.

Ein anderer Schornstein auf einem Nebengebäude muss nun "sturmsicher" neu aufgebaut werden, das gefällt mir gar nicht, denn er ist so massiv und stabil, dass der Abriss ziemlich aufwändig wird, von den Kosten des Neuaufbaus mit irgendwelchen Schiedel-Spezialelementen ganz zu schweigen.

Manchmal wünsche ich mir auch bei uns einen Stellenwert des Privateigentums wie in den USA, wo es bestimmt keinem Bezirksschornsteinfeger einfallen würde, den Leuten derartig hineinzureden, solange die Abgaswerte im grünen Bereich sind.

Naja, immerhin hat unser noch keinen dieser berüchtigten gebührenpflichtigen Feuerstättenbescheide versendet, ich bin mal gespannt.





Wir haben was den Schorni angeht eigentlich immer volles Programm. Feuerstättenbescheide habe ich mittlerweile hingenommen, jedoch halte ich diese Holzfeuchtemessung im Rahmen der Bescheide für unverschämt. "Wenn ich Brennholz sehe, bin ich verpflichtet, es zu prüfen". Und wenn ich ihn nach der entsprechenden Grundlage fragen und diskutieren würde, kann ich mich darauf einstellen, dass er grenzwertigere Vorhaben in unserem Altbau in Zukunft grundsätzlich ablehnen wird.

Wettbewerb gleich null, heute wie vor zehn Jahren.

Der Schornsteinfeger aus unserem Nachbarort hat mir dringend geraten den Kehrauftrag ebenfalls beim Bezirksschorni zu lassen. "ich weiss nicht wie Herr ... darauf reagieren würde, denn Abnahmen und Prüfungen muss weiterhin er selbst durchführen....."

Meiner Meinung nach ist reglementierende System rund Feuerstätten katastrophal...

Grüße
Patrick



Himmel hilf



,ich schein ja richtig Glück zu haben!


Aber ich weiß nicht wie Herr...darauf reagieren wird,geht gar nicht! Ihr seid nicht die einzigen die einen Schorni brauchen!

Grüße Martin



Gott sei Dank....



...sind Holzfeuerungen bei uns im Ort die Regel.

Ob nun durch Einzelöfen oder Zentral. Ob Pellets, Hackschnitzel oder Stückholz.

Ich vermute mal, da käme der Schorni mit dem "Feuchtemessen" gar nicht nach ;-)

Wohl "Glück" gehabt.

Grüße Martin



Moin Zusammen,



ab 2013 ändert sich da einiges:

http://www.handwerksblatt.de/Handwerk/Mittelstand/Betrieb/6230.html

Zumindest kann sich jetzt jeder seinen Schorni aussuchen....was sind wir doch für ein freies Land!

;-), Boris