Fragen über Schornsteine und Dielen

23.03.2004



Wir sind hier neu, aber die Seite ist prima, das wissen wir jetzt schon. Das nur am Rande.
Wir haben uns ein altes Bauernhaus gekauft, Baujahr so um 1840. Es ist nichts besonderes, aber schön gezimmert und wenig verbaut.
In einem Anbau befindet sich eine Zentralheizung mit eigenem Schornstein.
Am alten Schornstein im Haus befindet sich nur noch ein einziger Ofen, der bis vor zwei Jahren regelmäßig beheizt wurde.
Kann ich diesen Schornstein nun stillegen oder sollte ich ihn immer mal wieder befeuern?

Die Dielen in dem Haus scheinen vom Trittgefühl her noch gut zu sein, aber an einigen Stellen haben sie sich gelockert. Wie bekomme ich sie wieder fest? Es liegt noch Linolumpum drauf und ein Teppich, das soll aber weg und nicht wieder drauf.

Wir haben einen Gewölbekeller. Schadet das dem, dass bei starken Regenfällen zum vorderen Fenster Wasser reinläuft? Der Keller ist nicht feucht und mufft auch nicht, am Boden sind aber fleckige Verfärbungen. Woraus der Boden ist, kann ich nicht sagen, es ist entweder gestampfter Lehm oder Estrich, das müssen wir noch schauen.

Ja, eine Ferndiagnose ist schwer... aber wir haben das Forum schon viel durchgeklappert, ehrlich. Bitte ein bissel Geduld, wenn wir dumm fragen, aber wir kennen Lehmgefache und Ständerkonstruktionen im Moment nur aus Freilandmuseen.

Im Moment können wir noch keine Details angeben, weil wir das Haus noch nicht störungsfrei besuchen konnten. War immer einer dabei, der viel schwatzte. Danke aber für die Antworten!

Liebe Grüße
Alex und Chrissy



Schornsteine kann man stilllegen...



... aber bitte drauf achten dass er nicht nachträglich versottet bzw. der Versottungsgeruch durch die Wand dringt. Dies passiert dann wenn man einen alten Schornstein oben und unten dicht macht, oder vielleicht(ganz sträflich) mit Bauschutt zuschüttet. Wenn man einen Schornstein abträgt, muss man das Stück was stehen bleibt immer weiter belüften. Das ist die beste Vorraussetzung, das es im Haus nicht stinkt. Man kann die Belüftung auch über dünne Kunststoffrohre sichern (z.B. 50er HT-Rohr o.ä.)wenn man einen Teil des Schornsteins abträgt. Aber in Eurem Fall, geht es ja anscheinend nur um Stillegen, oder?

Alles klar? sonst nachfragen und weiterhin viel Spaß

Gruß Reinhold



Schornstein



Hallo erstmal,

grundsätzlich hat mein Vorredner absolut Recht. Möchte ergänzend nur nen Tipp geben:

Den unteren Reinigungsverschluss würde ich ausbauen (Hammer&Meißel). Die verbleibende Öffnung würde ich mit einem Edelstahlblech verschliessen. Das Edelstahlblech sollte mittig eine Öffnung von ca. 5 cm Durchmesser haben.
Ebenfalls würde ich oben am Kaminkopf eine Edelstahlplatte mit selbiger Öffnung anschrauben. Nach Möglichkeit die Ränder mit Silicon Abdichten (nur über Dach). Nun kann kein Regen mehr rein, aber die Luft zum Dauertrocken durch den Kamin zirkulieren.


Grüße

Harry Zwing



Weiteres und eine Zwischenfrage...



...an die beiden Vorredner: Würde auch ein lückenloses befüllen des Kamines mit ausgeglühtem QuarzSand funktionieren?
Dielenboden: Lose Stellen nachnageln, Lino von unten auf Schimmel untersuchen, Einzelne Holzdielen im Bereich von Außenwänden aufnehmen und von unten (!) auf Insekten- und Pilzbefall untersuchen. Darunter liegende Deckenbalken oder Lagerhölzer im Bereich der Außenwände auf Stichfestigkeit überprüfen (Spitzer Schraubenzieher, Taschenmesser oder Vorstecher vergleichend zwischen Prüfstelle und gut aussehendem, gesunden Holz auf Festigkeit prüfen. Pilzbefall äußert sich als erstes durch Verlust der Stichfestigkeit. Gehört allerdings ein wenig Gefühl dazu). Gilt besonders für Dielenböden oberhalb des Gewölbekellers.
Keller: Situation mit Wasser durch Kellerfenster dauerhaft abstellen. Kann nicht gut sein, auch wenn augenscheinlich erstmal nix erkennbar ist.
Grüße aus Leipzig von



Quartzsand



...welchen Sinn hätte das Befüllen mit Quartzsand, was wenn sich der Hauseigentümer spontan zu einem Inbetriebnehmen entscheidet?

Ich würde von jeglichem Be- oder Ausfüllen abraten.



Schornstein stilllegen



Dag ok, daß kann ratz batz gehen, da brauch man keinen fragen, aber wehe man bedenkt sich danach anders. Sie sollten Ihren alten Schornstein pflegen,sichern Sie ihn, belüften Sie ihn. Auf dem Schornsteinkopf durch einen geschickten Maurer Dachziegel in Giebelform aufgesetzt, verhindert den Zutritt von Niederschlag und sieht zu dem auch ganz gut aus. Desweiteren haben Sie eine funktionierende Lüftung ohne mehrmals die Fenster zu öffnen, auf die Uhr sehen, wieder schließen, auf die Uhr sehen, wieder öffnen, u.s.w. denn man tau



Danke!



Das ist ja schön, dass es so schnell ging. Prima! Können wir uns gleich ans Werk machen. Und wenn es mal anders kommen sollte mit der Heizung, kann man gleich wieder anschließen.
Also danke an alle, war alles sehr hilfreich. Aber wahrscheinlich ist das nicht die letzte Frage, die wir haben....

Liebe Grüße
Alex und Chrissy