Alternativer Schornstein für einen Kamineofen




Hallo Zusammen,
ich habe mit meiner Familie zusammen ein Fachwerkhaus gekauft und saniert. Leider besitzt das Haus keinen Schornstein mehr, den wir für einen eventuellen Kamin verwenden können.
Meine Frage wäre nun, ob das Edelstahlrohr außen an der Wand die einzige Möglichkeit ist um einen Schornstein für einen Kamine zu bekommen. Sicherlich könnte man sich innen einen neuen Kaimauern, aber da würde der Aufwand zu groß für sein (2x Deckendurchbruch und ein Dachdurchbruch).
Sollte es nur die Möglichkeit des Edelstahlroh geben, hat jemand Erfahrung mit dem Denkmalschutz und gibt es vielleicht auch alternativen zum Edelstahl)
Ich bedank mich im Voraus für eine Information.



Natürlich lässt sich...



... ein Außenschornstein auch mauern, sei es Stein-für-Stein oder mit entsprechenden Formsteinen, die dann z.B. verputzt werden können.
Erster Ansprechpartner ist der Schornsteinfeger, der sicher gerne berät und weiterhilft.
Was der Denkmalschutz sagt/sagen wird kann aus der Ferne nur orakelt werden.

MfG,
sh





Ein Edelstahlschornstein ist nicht möglich. Innerhalb des Hauses (d.h. bis unters Dach!) muss ein Schornstein 90 Minuten dem Feuer standhalten können. Das geht mit Edelstahl nicht. Deswegen braucht man eine feste Umhüllung (Vermauerung).

Du brauchst für alles die Genehmigung Deines Schornsteinfegers, also vorher von Ihm beraten lassen!





Hallo Thomas,

der erste Gang sollte zum Bezirksschornsteinfegermeister sein, mit dem Du besprichst was überhaupt von seiner Seite aus möglich ist.

Diese Möglichkeiten müssen dann mit der Denkmalbehörde abgestimmt / ggf. genehmigt werden.

Gibt es im Haus gar keinen Schornstein oder wird dieser / werden diese nur anders – z.B. als Kabelschacht, Abluft oder Heizungsabluft – genutzt?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer