Schornsteinsockel stabilisieren

10.08.2006



Hallo,
habe einen gemauerten Schornstein, leicht versottet (inzwischen aber trocken). An ihm wurde jahrelang ein Gasofen betrieben. Ich möchte ihn nur noch mit Holzofen betreiben.
Im unteren Bereich sind Backsteine gebrochen (sie haben Risse). Zur Stabilisierung habe ich um den Schornstein herum den Boden geöffnet (vorher dünner Estrich) und mit PE-Folie, Beton und Eisen gefüllt.
Den unteren Schornsteinbereich bis auf eine Höhe von ca. 1 m beabsichtige ich, in Beton einzufassen: Einschalen mit ca. 8 bis 10 cm Abstand zum Schornstein, Baustahl einbringen und den Hohlraum mit Beton füllen (Aussparung für Reinigungsöffnung wird berücksichtigt).
Ist dieser Idee etwas entgegen zu setzen oder gibt es bessere Vorschläge? Vielen Dank im Voraus für Anregungen und Tipps.
Gruß
Bernd



Schornstein



Hallo !

Wie immer mein Tip VORHER den Schornsteinfeger bitten sich die Sache anzuschauen und ihm den geplanten Aufbau erklären. Er muß der Sache nachher seinen "Segen" geben und wenn er den nicht gibt, reißt Du wieder ab und mußt es so machen wie er es gerne hätte. Die schwarzen Herren haben es irgendwie nicht gerne von Heimwerkern vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden.


Viele Grüße,
Karsten



Schornsteinsockel einfassen



Vielen Dank an Karsten für die Antwort. Werde den Schwarzen Mann auch fragen.
Aber trotzdem nochmals zum Einfassen des Schornsteinsockels in Beton: Hat jemand von Euch bei Fachwerk.de schon jemals so etwas gemacht? Falls ja, hat es sich auf Dauer bewährt, oder gab's irgend welche Probleme? Vielen Dank im Voraus für Anregungen etc.
Gruß
Bernd