Schornstein, Schornsteine, Klinker, erforderlich, Außenschornstein

25.10.2005


Hallo und guten Tag!
Wir möchten an unser Wo.-endhaus (außen) einen Schornstein für einen Kamin (6KW) bauen. Ist es möglich einen Schornstein aus Klinker (einwandig) hoch zu mauern, oder muss ich einen Edelstahl- oder Fertigteilschornstein kaufen. Und was muss ich beachten (welche Klinker oder geht auch Kalksandstein, Fundament ect.) ?
Danke im voraus
MfG



Außenschornstein



Dachog. Ein richtiger Schornsteinzug, ist die Grundbedingung für eine einwandfreie Ofenfunktion. Es gibt nun verschiedene Gesichtspunkte, um dies zu erreichen. Ein Kriterium ist nun die Verhinderung der Abkühlung der Luftsäule im Schornsteinrohr. Die Schornsteine, deren Außenfläche außerhalb der Häuser stehen, sind naturgemäß in erhöhterem Maße der Abkühlung ausgesetzt, als Schornsteine, die innerhalb der Außenmauern ausgeführt sind. Sie müssen weiter bedenken, daß der Schornstein, für sich allein stehen muß, also ohne einen Halt im Mauerwerk des Hauses auskommen muß. Ein Fundament ist erforderlich, wie schon gesagt der Schornstein ist ein eigenständiges Bauwerk. Sowohl Kalksandsteine, Backsteine, Vormauerziegel oder Klinker sind verwendbar. Da sich durch den Schornstein die Abstandsflächen verändern und die Standsicherheit nachgewiesen werden muß, ist sicherlich eine Baugenehmigung erforderlich. Aber über alles und jedes entscheidet der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister. Fragen Sie ersteinmal ihn, wie er zu Ihrem Vorhaben steht. Mfg ut de Oltmark.



Außenschornstein



Dachog. Ein richtiger Schornsteinzug, ist die Grundbedingung für eine einwandfreie Ofenfunktion. Es gibt nun verschiedene Gesichtspunkte, um dies zu erreichen. Ein Kriterium ist nun die Verhinderung der Abkühlung der Luftsäule im Schornsteinrohr. Die Schornsteine, deren Außenfläche außerhalb der Häuser stehen, sind naturgemäß in erhöhterem Maße der Abkühlung ausgesetzt, als Schornsteine, die innerhalb der Außenmauern ausgeführt sind. Sie müssen weiter bedenken, daß der Schornstein, für sich allein stehen muß, also ohne einen Halt im Mauerwerk des Hauses auskommen muß. Ein Fundament ist erforderlich, wie schon gesagt der Schornstein ist ein eigenständiges Bauwerk. Sowohl Kalksandsteine, Backsteine, Vormauerziegel oder Klinker sind verwendbar. Da sich durch den Schornstein die Abstandsflächen verändern und die Standsicherheit nachgewiesen werden muß, ist sicherlich eine Baugenehmigung erforderlich. Aber über alles und jedes entscheidet der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister. Fragen Sie ersteinmal ihn, wie er zu Ihrem Vorhaben steht. Mfg ut de Oltmark.



schornstein



Hallo Ingolf,

ich habe für meinen Außenkamin folgende Variante gewählt ( in Abstimmung mit dem Bezirksschornsteinfegermeister ):
18cm Innenrauchrohr von Schiedel , Aussenmauerwerk aus hartgebrannten Backsteinen ( die wo welche man für das Vermauern von Kanaleinfassungen verwendet, also billig und gut ) Den Zwischenraum zwischen Innenrohr und Aussenmauer habe ich mit Schiedel Schornsteinschüttung ausgefüllt.

Gruß

Martin



Sicher geht das, sieht sicher besser aus als ein Blechrohr!



Hallo Ingolf,
Was notwendig ist, wurde alles schon geschrieben, ob sie eine Baugenehmigung brauchen liegt sicher auch an Ihrem Verhältnis zu den Nachbarn und zu Ihrem BSFM. Er ist Gott in diesem Falle!

Wenn Sie den Schornstein selbst mauern können, wird es sicher deutlich günstiger als ein Fertiger!

Viel Glück

Von allen denkbaren Möglichkeiten ist die Einfachste immer die Beste!


Der Ingo vonne Köst