Denkmal /Kaminofen /Brennwert /Schornstein für die Brennwertanlage

12.10.2008



Hallo miteinander,

wir wohnen in einer denkmalgeschützten Siedlung in Duisburg. Im Keller versorgt uns ein alter Junkersbrenner mit Wärme. Dieser hängt am einzigen einzügigen Kamin im Haus.

Nun wollen wir einen Kachelofen haben. Die erste Anfrage bei dem Schorni brauchte die Aussage "das geht nicht". OK, 1 Jahr später sind wir so weit, das wir sagen "dann nehmen wir halt im Keller auch eine entsprechende Heizung dazu. Unser Plan sieht wie folgt aus:

Installation einer Brennwertanlage an einer Kellerausswand und der Kaminofen kommt an den Schornstein.

Meine Fragestellungen drehen sich hauptsächlich um das Abgassystem der Brennwertanlage:

- Wie hoch muss ich die Abgasrohre an der Ausswand ziehen? reichen 2 Meter? Welche Vorgaben gibt es hier?

- Das eigentliche Abgasrohr ist ja nur 8cm. Kann ich das so lassen? oder muss ich es noch einmal ummanteln?

- lassen sich diese PP Rohre streichen? oder gibt es diese in RAL Farben?

- gibt es diese Abgassysteme auch in verzinkter Ausführung?

Wäre froh, wenn ich ein paar Antworten bekomme :) Google gibt dazu nix her.

cheers



Woanders besser



Stell diese Frage besser hier:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/





besten Dank :)



Schorni



Die Antowort MUSS Dir der Bizitksschorni geben, der muss es auch abnehmen und ohne ihn kommst Du keinen Meter weit oder musst ggf. wieder abreissen.

Gruss



Korrektur



Antwort ... Bezirksschorni