Hallo liebe Fachwerkgemeinde ich brauche Hilfe, Versottung feuchter Schornstein... Kuhdung?? Versotex?? Kronengrund???

25.01.2007



..Ich hab folgendes Problem, und zwar ist bei uns so ziemlich alles versottet(auch meine anderen Bilder anschauen...) mir stellt sich jetzt nur die Frage was ich tun soll. Ich habe bereits den Putz entfernt und mit der Drahtbürste die Flächen behandelt. Auf den Schornsteinen kommt jetzt eine Haube, das zumindest kein Regenwasser mehr eintreten kann. Das Bild von dem aktiven Schornstein zeigt, dass ich diesen auf dem Dachboden, der nicht isoliert ist und als Strohlager dient, auch vom Putz befreit habe. Der Schornsteinfeger meinte: "Putz drauf, Glaswolle drumherum, richtig heizen und dann kommt schon nichts neues mehr...." (Innenmaße vom Schornstein ca. 20x20cm mit nur einem und bald 2 Holzöfen betrieben)Nun meine Fragen:
1. Ist der Schornstein überhaupt noch betriebsfähig?
2. Wie verhindere ich, dass der Sott durch den neuen Putz schlägt? welche Produkte, wie weit muss ich das noch reinigen und womit?
3.Kuhdung und Sumpfkalk dick auftragen und wieder abschlagen, oder streichfähig machen und mehrmals einpinseln und drauflassen, Mischung 1zu1 ??????
Oder doch eine andere Methode?
Helft mir!!!





habe das problem neuerdings auch bei mir in einem zimmer..
habe jetzt mein schornstein neu verkleidet, vorher die fugen neu verfügt und mit Eternit verkleidet, sowie ne haube drauf getan... oben kommt jetzt kein wasser mehr rein ...aber das Zimmer riecht immer noch streng, wollte es diesen sommer trocknen lassen und vor der nächsten heizperiode ( heize mit Holz ) das zimmer renovieren, brauche auch tips der Behandlung dieser problemstellung....
Gruss jens



Mit Kuhdung und Sumpfkalk keine Probleme mehr - Vielen Dank an LIMESTONE-KALKBAUSTOFFE



Hallo liebe Fachwerkfreunde,

Nun endlich nach mehr als zwei Jahren meine Lösung:

Zunächst die gesäuberte Fläche ordentlich dick mit einer Mischung 1:1 Kuhdung(ohne Stroh und möglichst ohne Jauche) und Sumpfkalk einschmieren, diese in 3 Schichten Aufgetragen.

Ja es stinkt! aber nicht lange, wichtig ist hierbei, dass vor Neuanstrich mind. 24 Stunden gewartet wird.

Die Ursache wurde gelöst indem ein Edelstahlrohr mit Hinterlüftung ind den Schornstein / Kamin eingebracht wurde.

Ganz wichtig der Folgeaufbau! Hier habe ich mich für Luftkalk entschieden und es war richtig so! Obwohl zunächst gravierende Fehler begangen worden sind.
Glaubt mir diesen Putz bekommt nicht jeder Maurer und schon gar nicht der Heimwerker an die Wand der Grundaufbau muss vernüftig geplant werden und und und.

Ein Glück, dass die Firma www.LIMESTONE-KALKBAUSTOFFE.de (ja das ist Werbung ;-) trotz vorheriger Warnung die schlimmsten Stellen wieder in Ordnung gebracht hat.
Ich bin nach wie vor vollkommen von diesem Luftkalk überzeugt und es gibt mit der entsprechnden Farbe ein wunderbares Wohlfühl-Wohnklima!

Nun nochmal die Schichten und ARbeitsgänge:

1. Altputz ab
2. Mauerwerk mit Drahtbesen reinigen
3. Kuhdung und Sumpfkalk in drei Schichten(auch bei Limestone erhältlich, zumindest der Sumpfkalk)
-danach teilweise Schilfrohrmatten angebracht oder Jutegewebe (Glasfaser geht auch, lasst euch dennoch von den Experten beraten)
4. Luftkalk Grundputz (Ich rate dringstens vom selber machen ab!)
5. Kalkfarbe oder Alkalikaseinfarbe

Fazit:
Kein Sott mehr, kein Gestank (weder Sott noch Kuhdung)sondern ein schönes zu Hause.

In diesem Sinne viel Erfolg und Spass bei der Arbeit



Hallo Christian



Mensch Duuuu,

es freut uns soooo das Ihr euch wohlfühlt und das Ihr zufrieden seid.

liebe Grüße
Veronika & Mladen