Edelstahl- oder Keramikrohre in den Schornstein?

05.04.2006



Hallo!
Habe zwei Schornsteine im Fachwerkhaus. Beide sollen saniert werden. Ich hatte den Schornsteinfegermeister auch schon im Hause. Soweit alles okay.
Es werden insgesamt drei Kaminöfen angeschlossen und dann wird das Haus primär mit Holz geheizt.

Jetzt habe ich von Schornsteinsanierern unterschiedliche Meinungen zu Edelstahl und Keramik gehört.
Z.B. das Edelstahl gar nicht gut ist, weil das im Winter so kalt wird (???) und dann der Schornstein nicht mehr richtig zieht.
Keramik wäre gar nicht teuer.
usw... usw..

Für mich als Laien nur schwer verständlich!

Ich bitte deshalb um Tips, ob ich nun Edelstahl oder Keramikrohre nehmen sollte.

Vielen Dank!!!



Edelstahlschornstein



Grüß Gott Herr Gebauer,
Edelstahlschornsteine haben meines Wissens nach nur Vorteile. ( Nachteile, die mich vom Kauf eines Edelstahlkamins abhalten könnten, sind mir nicht bekannt ).

Bekannte Vorteile:
durch die glatte Oberfläche wird das Festsetzen von Rußablagerungen verhindert, der Strömungewiderstand ist als außerordentlich gut zu bezeichnen, das Material ist im normalen Betrieb nur mechanisch zerstörbar, die Wärmeleitfähigkeit garantiert schnellstes Erreichen der Betriebstemperatur, meistens einfache Installation, auch außen am Gebäude, witterungsunempfindlich,....

Grüße Günther Hegna



Wir haben unseren Kaminofen...



...in unserer Mietwohnung an einen sanierten Schornstein mit Edelstahlrohr angeschlossen. Das Ding zieht wie die Hölle, auch bei minus 20 Grad. Wir wissen nun wirklich, wozu die Drossel gut ist.

Beste Grüße
Isabel



Probleme



können bei Edelstahl auftreten, wenn mit Öl geheizt wird. Es wird bei der Verbrennung auch reichlich Wasserdampf frei, der an der kalten Edelstahlwandung kondensieren kann. Das Kondenswasser enthält je nach Anteil an Schwefel im Öl schweflige Säure und Schwefelsäure. Diese zerstören mit der Zeit den Edelstahl. Das tritt insbesondere dann auf, wenn der Rauchabzug außerhalb des Hauses angebracht ist, so daß er in der Zeit, in der nicht geheizt wird, wieder auskühlt. Der Keramik schadet das Kondensat nicht, ist deshalb eigentlich vorzuziehen.
Wasser fällt auch beim heizen mit Gas an, so daß es notwendig ist, wenn ein vorhandener Schornstein genutzt werden soll, in diesen ein Edelstahlrohr mit Kondensatabfluss zu installieren.
Bei Holz oder Kohle ist das eigentlich nicht nötig, wenn diese trocken sind. Ob ein Schornstein gut zieht oder nicht, hängt von der Länge, dem Querschnitt und der Temperatur desselben ab.



warum sanieren mit Edelstahl oder Keramik



wenn ein guter,alter Ziegelschornstein vorhanden ist.Auch wir hatten die Überlegung, ein Edelstahlrohr zur "Sicherheit" in unseren gemauerten Ziegelkamin einziehen zu lassen.Nach Problemen beim Einziehen der Rohre hat unser Kaminbauer die Schadstellen ausgebessert bzw.teilweise neu aufgemauert.Nun zieht unser Jotul-Ofen hervorragend, wir heizen nur trockenes Holz im Aschebett (ohne Rost !!!) und freuen uns, daß der gute,alte Ziegelkamin die Verbrennungswärme hervorragend aufnimmt,bis zum nächsten Morgen speichert und somit eine zusätzliche ksotenlose Wärmequelle fürs ganze Haus (vom EG bis Dachboden) abgibt.Wir sind froh, daß wir keine Rohre haben einziehen lassen.



D A N K E !



Vielen vielen Dank! Ich bin immer wieder überrascht und glücklich wie schnell und wie viele Antworten hier geschrieben werden!

Ich bin jetzt beruhigt! Edelstahl ist also nicht verkehrt!
Mmmh, zur Zeit denke ich, werden wir die Schornsteine wohl sanieren, denn man weiß wirklich nicht wie es da drinnen ausschaut. Aber ich bin noch mal ins Überlegen gekommen!

Wenn Ihr möchtet, dann postet bitte weiter!
D A N K E ! ! !
Mit freundlichen Grüßen
David Gebauer



Ob sanieren oder nicht



und womit bestimmt der Schorni.

Hallo David,

bei uns gings auch nicht ohne, sogar der neue Schornstein für den Holzvergaser musste einen Einsatz haben. Unsere beiden Steiger erst recht. Es kommt u.A. auch auf den vorhandenen Querschnitt der Schornsteine an. So ein Kaminofen "braucht" einen zwischen 120 und 160, je nach Leistung. Dafür sind die alten Schornsteine meist zu groß, wodurch sie sehr schnell versotten würden. Also Einsatz.

Ich kann Dich beruhigen, Edelstahlschornsteine/Einsätze ziehen wie irre. Unsere beiden tun das auch.

LG
Ulrike