Ofen/Schornstein

03.07.2011



Wie verschliesst man alte Ofenrohr-Öffnungen im Schornstein dauerhaft, russsicher, brandsicher? Reicht es, eine Klappe zuzuzementieren? Gibt es spezielles Material?
Ein alter geziegelter Schornstein: Wird er nur neu verputzt? Bekommt er ein Innenrohr? Filter?



???



Jein, Ja
Innen?Außen? Manchmal.Wozu ?
;)
Ich versuch aus der Kurzfassung der Fragen mal zu schließen, dass an einer Stelle ein alter Zugang zum Schornstein geschlossen werden soll und an anderer Stelle ein neuer Zugang geschaffen werden soll.
Diese Fragen sollte man direkt mit dem Schorni besprechen, da der so seine eigenen Regelungen und Bestimmungen hat. Der kann auch beurteilen ob der Schornstein so weiterbenutzt werden kann oder ob eben ein Rohr eingezogen werden muss(oder schlimmstenfalls ganz neu). Der kommt ja auch zur Abnahme und regelmäßig zum Kehren - schummeln hilft da nicht weiter.
Gruß aus Brandenburg
anna



Also



Ich schließ mich da aus kürzlich erworbener Erfahrung an. Frag am besten den örtlichen Schornsteinfeger, ob der Kaminschacht überhaupt noch was taugt. Der kommt dann raus (bei uns machte er das sogar kostenfrei weil es "auf dem weg" lag)und schaut mal in den Schacht und gibt ein paar Tips. Ob du ein Edelstahlrohr brauchst, hängt vom Ofen und dem Zustand des Kaminschachts ab - unser Kaminschacht war top in Ordnung, aber für richtig große Kamine angelegt. daher haben wir, um einer drohenden Versottung vorzukommen, das Rohr einziehen lassen. Die Notwendigkeit bzw. die Möglichkeit einer Versottung berechnet auch der Kaminbauer (meist im Service mit drin, kann aber bestimmt auch der Schornsteinfeger).
In meinen Augen empfiehlt es sich, wenn eine zu erwartende Versottung nicht völlig auszuschließen ist (Bei uns hieß es die Werte seien gerade eben so an der Grenze, 50:50 Chance), das Rohr einziehen zu lassen. Kommt immernoch besser als in 10 Jahren nen neuen Kaminschacht bauen zu müssen.
Wenn ihr euch für so ein Rohr entscheidet lohnt sich der Angebotsvergleich : Unser Kaminbauer hat bereits in den Materialkosten gut 1000 euro mehr veranschlagt als der Schornsteinfeger und drohte uns zusätzlich, ein Loch in den Kamin für den Anschluss stemmen zu müssen. Der Schornsteinfeger montierte etwa zwei Stunden im alleingang (vom Dach aus), bohrte ohne irgendein Gestemme ein Loch für das Anschlussrohr (unten) und kostete am Ende fast 1800 Euro weniger als der Kaminbauer vorgeschlagen hatte.



danke, Ihr da!



ich komme heute ja eine ganze Menge weiter im Überlegen!
Es handelt sich um ein Häuschen in den Vogesen, also französisch. Der Ofensetzer/Kaminbauer war zwar da und meinte ganz locker, der Kamin sei noch sehr gut, müsse verputzt werden, "il faut que tuber"...was also dann heisst, Rohr setzen, ein Hut obendrauf. Das sei alles eine Kleinigkeit...nun, dann hab ich´s richtig verstanden. Reicht das?
Aber wie entfernt man überflüssige Rohröffnungen innen? in jedem Stockwerk gibt es ein Rohrloch, früher waren da sicher Holzöfen angeschlossen. Die möchte ich schliessen. Obwohl sie so einen Blechverschluss haben, fliesst der Russ an der Wand runter und Russ frisst sich ja auch durch Putz und Farbe...
Aber vielleicht frage ich auch mal den Schornsteinfeger...



mmmh



Dort wo das Loch ist einfach alles was locker ist raus und bisschen Hämmern, dann werden da so 2 - 3 ganze Steine rausfallen, und die mauerst du wieder rein.

Dann ist da zwar eine fehlstelle im Putz die wieder geflickt werden muss aber an dem Loch muß ja sowieso was gemacht werden.

Und dann ist es nicht besser oder schlechter als der Rest vom Schornstein, auch in sachen Brandschutz.

Und Rohr einziehen oder nicht ist ne ganz andere Geschichte.

der tobber



...



Soweit ich weis musst du beim Zumauern auch darauf achten, dass in den Kamin nichts hineinragt. Aber das sollte nicht von Interesse sein wenn du eh ein Rohr einziehst.



Ihr seid klasse!



ich versuch´s.
Allerdings gab es an anderer Stelle einen 2. Kamin und dort, wo das Ofenloch ist, wurde bereits drumrum zementiert. Also is nix mit °Steine rausnehmen°.
Ich versuch´s trotzdem mit Backstein-Resten und Mörtel. Hoffe, dass das hält.



und bitte schauen....



ob der Kamin sozusagen "sauer" ist.
Eine Versotttung schlägt nämlich gerne durch den Putz und sieht dann nicht wirklich gut aus.
Und wirklich lieber den Schorni fragen - der ist die letzte Instanz und entscheidet über die erforderlichen Maßnahmen zum gewünschten Kamin oder sagt umgekehrt was geht und was nicht.
bonne chance et a bientot
anna