Verlegung Dielenboden

06.07.2012



Liebe Forummitglieder,
ich habe einige erste Frage zum Neuverlegen eines Dielenbodens auf den alten Sparren/Balken die in ca. 1m Abstand gelegt sind. Die Raumlänge ist 4,50m.

Über Antworten, damit ich mich erstmal grob orientieren kann, wäre ich dankbar.


1.) Ich habe die Information erhalten, dass wir bei dem Balkenabstand Dielen mit einer Stärke von 32mm brauchen. Stimmt das?

2.) Wir brauchen ca 25 m2 Hobeldielen, gerne eher breit (ab 20cm) und am liebsten märkische Kiefer oder Eiche.
Wo kann ich noch Preise recherchieren, ich hab beim großen Holzhändler in Berlin die Preise erhalten:
märkische Kiefer, gehobelt, Breite 25,5cm, Stärke 3,2cm, auch lange Längen

Preis pro m2:
Premium: 75.-
Landhaus: 58.-
Rustikal: 44.-

Sind das gute Preise?

3.) Wie lange legt ein Könner für ca. 25 m2 auf die alten Balken darauf, NUR SO UNGEFÄÄÄHR....1 Tag oder 3 Tage?

Danke für Antworten,
Grüße aus der Mark Brandenburg,
evakath



Zur Stärke...



... kann man nix sagen, ist ein Problem der Statik des gesamten Gebäudes... könnte aber vertikal passen... es gibt Konstruktionen, bei denen die Dielung statisch horizontal mitwirkt...

Was ist mit Schallschutz? Was passiert drunter?

Zu den Preisen sage ich auch nix... hinter den Bezeichnungen könnte was auch immer hervorkommen... da kocht jeder seine eigen Suppe...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Dielung



Danke, Herr Hausleithner, dass Sie zu meinen Fragen "nix" zu sagen haben. Vielleicht gibt es aber andere Sachkundige, die ausser "nix" doch einen Tip geben können.

Es geht um den Erdgeschossboden, darunter liegt ein Kappendeckenkeller, Schallschutz wird nicht angebracht, in dem Zwischenraum ist Zellulosedämmstoff, der auch bleiben soll, aber das tut hier - so weit ich es verstehe - nichts zu Sache.

Viele Grüße
evakath



Nix is doch auch was!



Hallo

zu der Dicke - würde passen
(je dicker desto gut (finde ich))

Die Preise sind so in Ordnung - etwas handeln schadet nichts - allerdings sind ja auch 25 m2 nicht der Giga-Auftrag!
:-)

Ich würde entweder Landhaus oder Rustikal nehmen - denken Sie daran, wenn das Zimmer eingerichtet ist was Sie dann wirklich noch sehen!!!!????
Rissfrei, keine losen Äste!

Wenns ein gerades Zimmer ist dürfte ein Tag reichen ("Könner" und Helfer)

Dann sollten Sie noch das Schleifen und Einölen dazu kalkulieren

Schleifen und 1. Ölung wenns gut geht schon am ersten Tag!

FK

PS
den Zellstoff würde ich nicht reinmachen



Verlegung Dielenboden > Schleifen



Besten Dank, Herr Kurz, für die Antworten!

Meinten Sie, schleifen und 1.Ölung direkt am Tag nach dem Verlegen, also nicht den Boden sich erstmal hinlegen und eingewöhnen lassen?

Und: warum würden Sie die Zellstoffdämung rausnehmen?

MfG
evakath



Bodenfragen



Hallo

Meinten Sie, schleifen und 1.Ölung direkt am Tag nach dem Verlegen, also nicht den Boden sich erstmal hinlegen und eingewöhnen lassen?

Natürlich ist es besser wenn der Boden erst sich ausliegt - dann kommt es drauf an ob der genagelt oder geschraubt wird.
Optimal ist auch eine luftige Akklimatisationsphase der Bretter auf der Baustelle … optimieren kann man viel - meist fehlt die Zeit dazu!

Und: warum würden Sie die Zellstoffdämung rausnehmen?
Bringt nichts ausser Ungemach!
Dämmung ist Geldverschwendung und zudem sehr riskant!

Da investieren Sie lieber in eine intelligente Heizungsform!
Radiation (Strahlung) anstatt Konvektion (Luftwirbelei)

FK



Die Dielenstärke...



...wird nur vom Balkenabstand und von der zukünftigen Belastung bestimmt. Für Wohnzwecke passen die 32mm.

Die Preise sind ok, was die Sortierung angeht: Da hilft nur Anschauen und Sortierungskriterien lesen. Verblauungen würde ich nicht akzeptieren, und nur gesunde Äste. Ich denke, ich kenne Ihren großen Berliner Holzhändler. Da sind Sie gut aufgehoben.

Akklimatisieren müssen die Bretter im Sommer nicht. Die Holzfeuchte muß bei Anlieferung stimmen. Baufeuchte ist aber zu vermeiden. Wielange daran verlegt wird, hängt von der Ebenheit der Balken ab. Gründliches Nivellieren kann schon einige Zeit dauern, auch beim Profi. Mehr als 2 Leute verträgt die Minibaustelle sowieso nicht.

Ich würde die Dielen verdeckt schrauben.

Ach ja, und glauben Sie besser nicht jedes pauschale Dämm- oder Heizmärchen. Wenn Ihre Zellulose richtig eingebaut ist, ist deren Weiterbestehen sinnvoll. Wie ist denn der Gesamtaufbau?

Grüße

Thomas



so haben wirs gemacht: Verlegung Dielenboden > Schleifen



Danke für die Hinweise, und hier die Rückmeldung!

Die Dielen (märkische Kiefer, z.T gebläut) mit 32mm Stärke auf Balken mit 1m Abstand liegen sehr stabil, fest als geschlossene Oberfläche, in der Nut verschraubt. Die Verlegung von nun 45 m2 hat mit 2 Mann ne knappe Woche gedauert. Wir konnten die Dielen nicht vorher lange im Raum liegen lassen. Die Zellulose-Einblasdämmung konnten wir nun kontrollieren und sie wurde drin gelassen.

Geschliffen, geölt und gewachst wurde die Dielung und Schwellen aus eben dem Holz wurden neu gebaut.

Wir sind zufrieden. Hoffe, dass wir es auch noch in einem Jahr sind.

Vielen Dank für die Hilfestellungen des Forum!
Eva



Schön,



auch mal statt neuen Problemen zu lesen, daß etwas gut gelungen ist.

Grüße

Thomas