alter Kiefernboden fühlt sich nach lacken rau an

18.02.2007



Hallo,

wir haben eine Altbauwohnung (100qm mit alten Kieferndielen gemietet und uns in unserer jugendlichen Naivität dazu entschlossen den Boden selber abzuschleifen. Wir haben bisher alles so gemacht, wie es uns beim Maschinenverleih gesagt wurde: Grobschliff, Mittelschliff, Feinschliff.

Da wir den hellen Naturton des Holzes langweilig finden, wollten wir den Boden mit einer Lasur (wie sie uns im Fachhandel empfohlen wurde) abdunkeln (Farbe:Nussbaum).

Direkt beim Auftragen der Lasur veränderte sich die Struktur des Holzes und die Maserung kam deutlich fühlbar hervor. Auch im trockenen Zustand ist die Oberfläche noch stark angeraut. Ist das normal? Um zu testen, ob es vielleicht an der Lasur lag, haben wir mal den Lack, den wir zum versiegeln benutzen wollten, auf eine kleine Fläche aufgetragen. Auch hier zeigte das Holz die gleiche Reaktion.

Haben wir was falsch gemacht oder liegt das am Holz? Gibt es noch eine andere Methode den Boden zu verdunkeln und zu versiegeln (z.B. farbiges Wachs o.ä.)?

Wir sind für jede Hilfe dankbar.



Hallo Matze,



Sie sollten den Boden nach dem Lasieren einmal leicht überschleifen, dann eventuell noch einmal lasieren, wenn nötig.
Dann wieder leicht überschleifen vorm Lackieren. Auch vor dem letzten Anstrich noch einmal leicht überschleifen.

Alles Gute



Hallo Jan,



danke für deine Antwort. So was hab ich mir auch schon gedacht, aber ich hatte ja gehofft, dass man das auch ohne Schleifen hätte hinkriegen können. Morgen fangen wir jedenfalls an. Ich freu mich schon auf eine arbeitsreiche Woche. :-)



Nadelholz ist für solche Farbenspiele



nicht sonderlich gut geeignet. Außerdem muß die Schliffqualität sehr hoch und gleichmäßig sein.

Wasserhaltige Lasuren sollte man hier grundsätzlich meiden.

Eigentlich wäre Ölen (ggf. mit leichter Pigmentzugabe) mit der Einscheibenmaschine optimal gewesen.

Nun geht es nicht ohne Zwischenschliffe.

Grüße

Thomas