"Ochsenblut - Farbe" - extrem beißender chemischer Geruch beim Abschleifen

17.01.2010



Hallo,
erstmal möchten wir uns bedanken, denn wir haben uns aus diesem Forum schon viel wertvolle Tips geholt!

Unser Problem ist die sogenannte Ochsenblut - Farbe, die in unserem 2009 erworbenen und 150 Jahre alten Haus auf die Dielen gestrichen wurde.
Wir haben sie Abschleifen wollen, aber der Gestank ist so extrem beißend, dass wir Bedenken hatten, er könnte gesundheitsschädlich sein und mit der Arbeit aufgehört haben. So etwas haben wir noch nie erlebt.

Die Farbe sieht schon irgendwie alt aus, hat aber auch keine Abblätterungen oder großartige Abnutzungen, dass wir uns nicht sicher sind aus welcher Zeit sie stammt, zumal die Dielen wohl mit Teppichböden geschützt waren.

Mich erinnert der Geruch an DDR-Industrie-Gestank.
Da das Haus in Anhalt liegt und Bitterfeld nicht weit ist, unsere Frage:

Kennt hier Jemand diesen Gestank beim Abschleifen der Dielen? Ist das ungefährlich, weil schon uralt, oder hat man hier während der DDR-Zeit Chemiereste zu Ochsenblut - Farbe verarbeitet?

Es grüßt
die Heimatlose





Vielleicht ist der Gestank auf die Überreste des Teppichbodens zurück zuführen, event. Kleberreste o.ä.
Bei uns hat der Schleifstaub vom Ochsenblutzwar auch etwas streng gerochen, aber wir habens Überlebt, Staubmaske tragen.
Kann aber auch sein das durch das Schleifen eine gewisse Wärme hergestellt wurde, die wiederum die Farbe etwas "aufgeweicht" hat.
Hat also nix mit DDR zu tun



Moin,



nein, den Gestank kenne ich nicht...aber nur weil man durchs internet noch nicht riechen kann.....kanns mir aber vorstellen.

Genaueres über die Inhaltsstoffe kann euch ein Labor sagen, wenn ihr eine Probe hinschickt, aber in dem Fall würde ich mir gleich überlegen für das Geld neue Dielen einzuziehen. (und z.B. dabei den Boden vernünftig zu dämmen).

Selbst wenns was Harmloseres sein sollte, bleibt die Frage, ob nicht doch ein Rest vom beissenden Geruch drin hängen bleibt....Guten Appetit....

Toi,toi,toi, Boris



Legt doch 'mal...



ein wenig Holz ohne schleifen frei (Kratzen mit dem Schaber). Stinkt das Holz dann auch?

Für die Lägler gibt es einen Einsatz, der fräst die Farbe weg. Das Kleben des Lackes und die Reibungswärme fiele dann weg.

Grüße

Thomas



Komischerweise stinkt es erst seitdem wir geschliffen haben



und nur in diesen Raum. Dabei ist nur ein kleiner Teil abgeschliffen worden. Der Geruch läßt Tag für Tag etwas nach.
Reste vom Teppichkleber können es nicht sein. Die Dielen sind frei davon, wir wissen nur, dass der Voreigentümer Teppichboden liegen hatte.
Der Geruch erinnert mich etwas an die Gerüche in den WCs damals in der DDR (in Restaurants, Museen oder Autobahnraststätten, nur noch viel stärker.

Die einzelne Holzdiele riecht minimal, kaum zu merken, nur durchs Schleifen kommt dieser beißende Geruch raus.

Wir werden noch ein bißchen überlegen, was wir nun mit dem Boden machen.
Danke für Eure Ratschläge!

Gruß
Die Heimatlose



Ware das...



Napthalin? Das waren die weißen Steine in den WC's.

Keine Ahnung, wie das auf Eueren Boden kommt.

Grüße

Thomas



ja, ja



die Ossis, sind erst nach der Wende von den Bäumen gekommen und haben die Häuser die so in der Gegend rumstanden als Klo benutzt.
uwe