Decke abhängen

22.08.2011



Mahlzeit!

Ich habe eine Frage zum Abhängen einer Geschossdecke.

Mit diesem Thema hatte ich mich schonmal an euch gewendet. Die Antworten waren gut. nur einige Fragen habe ich immernoch.

Es handelt sich um eine Holzbalkendecke mit Lehmwickeln zwischen Wohn- und Schlafzimmer. Derzeit kein Aufbau drüber oder drunter.

Von oben soll eine Schüttung (dachte da an Knauf Epo gebundene), dann OSB Platte und FBH im Trockenbau mit Holzdielen drauf.

Von unten würde ich sie gerne über die Außenwände zur Schallentkopplung abhängen.

Sorge macht mir immernoch der rieselnde Sand. Kann ich da mit der Abhängung eine Dämmwolle dran pressen, damit es nicht rieselt und Hohlräume entstehen? Muss da irgend eine Folie rein (von unten)? Immerhin ist ja von oben schon "dicht", wegen der Dämmung.

Vielen Dank im Voraus!

MfG

Simon





Keine Illusionen bitte, was die Schalldämmung von unten angeht !
Nahezu wirkungslos, in jedem Fall aber ein höchst unvernünftiges Kosten- Nutzenverhältnis.

Grüße

Dietmar Beckmann



wenn



oben ein unbeheizter Raum ist, ist der Fußbodenaufbau oben grundlegend faksch !

eine Lage Wolle als Schutz gegen das Rieselgeräusch wäre i.O.,
eine reine Ablage auf den Außenwänden bei den üblichen Spannweiten nur schwer zu relisieren. Willst Du gegen den Lärm von unten oder von oben schützen - die Angaben zum Raum oberhelb fehlen ....



Ich dachte...



...nur, dass die Balkendecke ja schwingt wenn oben jemand läuft und dass dann ggfs. die Lampen usw. Wackeln.

Oben ist wie beschrieben das Schlafzimmer mit FBH auf Dämmung.

Das mit der Spannweite ist auch nicht so tragisch, da 2 Balken untergezogen sind - somit haben die Felder jeweils 1,7m x 5 m.

Am wichtigsten wäre mir die Frage nach der Folie. Es gab mal einen Wasserschaden, da das Haus einige Jahre nicht beheizt war. An wenigen Stellen waren vertrocknete Schimmelsproen zu finden. Dort habe ich die Lehmwickel entfernt und die Balken abgeschliffen. Ich möchte vermeiden, dass da irgendwo doch wieder was "aufblüht".

Mfg

Simon



zwischen



zwei beheizte Räume (ein Schlafzimmer muß ja nicht beheizt sein, meine Frage ist also nicht beantwortet - somit diese Einschränkung!) kommt keine Folie.
Wenn Du verhindern willst, daß estwas wieder aufblüht, dann so wenig wie möglich Verkleidungen einbauen, denn auch dahinter kann etwas blühen, was man nicht sieht. Ob noch die dazu nötige Restfeuchte vom Wasserschaden im Haus ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen. Gips, Tapete+ Leim sind ideale Verstecke und Nahrungsgrundlage für Schimmel und Co.