Feuchtigkeit in Schlafzimmer und aufsteigende Feuchtigkeit in Anbau aus Ziegeln

09.10.2007



Unser 300 Jahre altes Fachwerkhaus aus Bruchsteinen bringt einige Feuchtigkeitsprobleme mit sich, die wir nicht in den Griff bekommen:
1. Das Schlafzimmer ist nicht unterkellert. eine der Außenwände, die tief im Erdreich liegt, wurde aufgebaggert und eine Drainage gelegt. Nun schimmelt es aber trotzdem im Schlafzimmer. Nicht auf den Wänden, sondern auf der Kleidung im Kleiderschrank. Da ich eine Hausstaubmilben und Schimmelsporenallergie habe, geht es mir in diesem Schlafzimmer nicht gut. Heizen tagsüber verschlimmert mein gesundheitl. Problem noch. Außerdem heizen wir eh nur in der kalten Jahrezeit. Was könnte man da noch tun?
2. Wir haben einen Anbau aus Ziegeln, in dem sich die Waschküche befindet. Darunter ist ein Keller, direkt daneben war unsere alte Einkammerklärgrube, die jetzt stillgelegt ist. Wasser sammelt sich da aber trotzdem drin. Die Wand der Waschküche, die an die alte Grube grenzt, ist immer feucht durch aufsteigende Feuchtigkeit, Putz innen blättert ab. Was kann man da tun? Welche Art von Horzontalsperre hilft da?



Wie



und mit was heizen Sie denn?



Heizung



Wir heizen über einen Festbrennstoffkessel mit Öl oder Holz, je nach Außentemperatur.



Meie



frage ging eher in die Richtung wie die Wärme in den Raum kommt.

Es könnt gut sein das warme Luft an kalten Bauteilen (Möbeln Kleidung ..)vorbeistreicht. Hier könnte, da die warme Luft an kalten Bauteilen langeführt wird ein Kondensatausfall stattfinden.

Möglichkeite zur Abhilfe wären in diesem Fall die Oberflächentemperatur auf diesen Bauteilen zu erhöhen.

Ich glaube das hier die Horizontalsperre nicht die Lösung des Problems bringt.

Der Raum wird beheizt der Schrank ist zu. Wird dieser geöffnet kommt der Inhalt in Kontakt mit warmer Luft. Bei Abkülung dieser muss Feuchtigkeit ausfallen.

Ich hoffe das hilft weiter.

Grüße Gerd



Keine......!



Hallo Liane,
Problem ist die Mangelnde Wärmedämmung!
Zunächst mal heißt es Tschüß Kleiderschrank, der ist nämlich völlig kontaminiert und gehört entsorgt!
Als nächstes muss die Wand nochmals aufgebaggert werden und ne Perimeterdämmung vorgestellt werden. Dann würde ich im Schlafzimmer den Estrich soweit vorhanden rausreisen, ne Dampfbremse aufbringen und Wärmedämmplatten Verlegen und anschließend einen neuen Estrich verlegen.
Frage, welchen Wandputz haben sie im Schlafzimmer?

Die Wände im Anbau nehmen ihre Feuchte wahrscheinlich Hygroskopisch auf, soll heißen. Durch die hohe Salzbelastung(bedingt durch die Grube) nimmt die Wand extrem viel Luftfeuchte auf. Also würde ich hier zunächst eine Opferputz aufbringen und den die nächsten zwei Jahre drauf lassen(je nach versalzungsgrad gegebenenfalls erneuern). Nach der Entsalzung kann dann ein Kalkputz 4cm dick aufgebracht werden.
Die alte Grube würde ich ein für alle mal zuschütten und zwar mit bindigen Boden gegebenenfalls Bentonit(als alternative Abdichtung) in den Füllboden beimengen.

MfG Jens



An Gerd



Das Schlafzimmer wird gar nicht beheizt. Wegen meiner Hausstaubmilbenallergie kann ich nur in ganz kalten Räumen schlafen. Deswegen dürfte es im Kleiderschrank genauso kalt sein wie im Rest des Zimmers. Daran dürfte es eigentlich nicht liegen.



An Jens



Danke für die vielen Informationen. Die Frage ist, ob es wirklich nötig ist, die Wand im Schlafzimmer nochmal aufzubaggern. Kann man nicht von innen dämmen? Was für einen Innenputz wir haben, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass das Mauerwerk doppelschalig ist, da man in den 20er Jahren noch eine Wand vorgemauert hat, vielleicht ja auch wegen der Feuchtigkeit.

Die Sache mit dem Anbau hört sich gut an. Herzlichen Dank für den Ratschlag.



Ich rate von einer Innendämmung ab



Was ist ein Schrank anderes als eine Innendämmung?
Es ist ein Tauwasserproblem.
Sie haben eine massive Wand, diese bleib sehr lange kalt und dann kommt die Feuchte mit der hohen Tagestemperatur oder die warme Luft aus dem Wohnzimmer in Ihr Schlafzimmer.
Es gibt Kondenswasser!
Dies lösen Sie weder mit Platten oder mit Putzen, sondern mit einer Temperierung im Boden-Wandanschluss.



kein Kompromiss bei Schimmelbefall.......



Hallo Liane,
wie der Kollege Bromm schon treffend formulierte, hier hilft nur eine vernünftige Dämmung(von außen), wie beschrieben.
Ich würde ihnen gern etwas anderes raten aber alles andere verursacht nur Kosten und ist relativ nutzlos. Noch etwas zum unbeheizten und kühlen Schlafzimmer. Sie sollten im Winter die Heizung, wenn auch nur ein wenig, einschalten. Jedes mal wenn die warme Luft aus dem Rest der Wohnung ins Schlafzimmer gelangt kommt es auf den kalten wänden zu Kondensausfall, was die Wände zusätzlich belastet.
Ebenfalls wichtig und kein Scherz, entsorgen Sie den Schrank. Schauen sie alle anderen Schränke nach, vor allem die Rückwände, ist Schimmel vorhanden raus damit. Reinigen sie alle Möbel und Böden in der gesamten Wohnung mit einem stark chlorhaltigen Reiniger. Waschen Sie alle Kleidungsstücke bevor sie die Kleider in den neuen und oder gereinigten Schränken einräumen.
Sie bekommen die Schimmelsporen sonst überhaupt nicht mehr unter Kontrolle.
MfG Jens

PS. Den Reiniger unbedingt vorher an einer wenig exponierten Stelle am Möbel testen, gut möglich das hier Lasuren, Lacke und Beizen angegriffen werden!



Ist alles versalzen hilft nur ein Spezialputz mit einer Sperrschicht



Hallo Frau Vedder,


hier gibt es nur zwei Lösungen. Eine horizontale Sperrschicht + einem Spezialputz der Salze nicht einwandern lässt.

Mit freundlichen Grüssen.

Andrea Cyba



Frau Cyba.......



....wie heißt der Putz der Salze nicht einwandern lässt und wo bekommt man den?