Feuchtigkeit im Schlafzimmer

11.06.2003



hallo ich habe ein problem mit der freuchtigkeit im schlazimmer. wir wohnen in einer ferfliesten kellerwohnung und wie gesagt das problem ist im schlafzimmer. welches ca. 1,60m breit und ca. 6,00m lang (es war ursprünglich ein kellerraum, wurde mit regipswänden verkleidet und hat keine heizung). das problem ist nun das sich immer unterm Bett auf den Fliesen Feuchtigkeit bildet und sich dann imm Schimmel bildet den man zwar abwischen kann, aber es ist ja trozdem läßtig ständig das bett abzuziehen und alles wieder wegwischen.
meine frage ist jetzt, was kann ich unters bett legen was die feuchtigkeit aufnimmt?
ist reis oder sowas in der art eine lösung? ich will schnell eine lösung finden das der schimmel die wände noch nicht befallen hat.
bitte helft mir, danke



Lüften



Hallo Jessica,

grundsätzlich sollte ein Bett nicht "zu" sein, sondern auf 4 Füßen stehen, damit die Feuchtigkeit, die sich sammelt, durch die im Raum befindliche Luft abgeführt/zirkulieren kann. Schimmel ist übrigens eine Gefahr für die Gesundheit. Viel richtiges Lüften (mit komplettem Luftaustausch, nicht nur gekippte Fenster) ist außerdem notwendig, damit die Feuchte Luft nach Draußen kann.



Schlafzimmer



Ein Schlafzimmer von 1,60m x 6,00m im Keller und Verfliest? Habe ich richtig gelesen? Die Feuchtigkeit stammt von eine sog. Umkehrsituation: die Feuchtigkeit sammelt sich im Raum und kann nicht raus, da die Konstruktion dampfdicht ist. Lüften im Sommer nützt nichts, da warme und feuchte Luft in den Raum eindringt. nur das Bett lüften ist schon etwas, aber die Luft ist feucht und volle Pilzsporen. Ich würde aus dem Zimmer ausziehen, es geht um Ihre Gesundheit.
m.f.g.
J.E.Hamesse





hallo jessica,
ich kann mich nur meinem kollegen, herrn hamesse, anschließen, sofern sie keine grösseren umbau- und sanierungsmaßnahmen durchführen wollen; /// sollten sie in erwägung ziehen, umzubauen müssten mindestens die fliesen und die gipskartonwände entfernt werden; sollte die Wand ausreichend gedämmt sein, könnte man darauf direkt einen Kalkputz aufbringen und man müsste auf jedenfall heizen; /// ihrer gesundheit zuliebe würde ich aber schnell handeln; /// hoffe etwas weitergeholfen zu haben /// grüsse aus dem sonnigen mainfranken



verschimmelte Schlafmatte



Ich hatte das gleiche Problem während meines Arbeitsaufenthaltes in Japan. Unser Besuch räumte die Schlafmatte nicht täglich weg, vom Lüften ganz zu schweigen. Nach einer Woche war die Matratze zum wegschmeißen. Das würde ich Ihnen übrigens auch raten. Die neue Matratze sollte öfter nach draußen in die Sonne. Das Lüften der Räume bringt auch im Sommer etwas (im Gegensatz zur Meinung des Kollegen Hamesse). Entscheidend ist nur, dass in der Übergangszeit, wenn das Gebäude noch kalt und die Luft schon warmn ist, das Heizen nicht vergessen wird. Bei den Temperaturen in der letzten Zeit dürfte sich neben der Erde auch die Kellerwand ausreichend erwärmt haben, also keine Gefahr.



Feuchtigkeit im Schlafzimmer



1. muß ich sagen, das das fenster jeden tag und auch den ganzen Tag groß aufsteht! Von daher kann es nicht am Lüften liegen. Und das bett ist auch nicht zu (anette)
2. J.E. Hamesse gewiss werde ich nicht aus dem Raum ausziehen, wo soll denn bitte das Schlafzimmer hin?
3. architektenbüro greb, die Fliesen werde ich auch nicht rausreißen, wäre ja quatsch wollte sie ja haben, ich hasse Teppichböde, die sind nicht gerade hyg.
Die Wände werden auch nicht erneuert.
4. zu Peter Garkisch Endlich mal ein brauchbarer Tip!!!
Ich werde die Matratze jetzt mal öfters raus stellen in die Sonne. Außerdem habe ich mir noch einen Luftentfeuchter gekauft.
Der soll sehr efiktiv sein. Bein meiner Tante hat es sehr viel gebracht.
Lieben Dank für Deinen Tip mit der Matratze ;o)



Lüfter!



Ich hatte das gleiche Feuchtigkeitsproblem!
Mein Keller hatt jedoch nur zwei kleine Fenster nebeneinander an einer Hausseite, so war es unmöglich, Durchzug zu machen!
Dann kaufte ich mir zwei 12 mal 12 cm große Einbaulüfter für insgesamt 4 EUR (Bei ebay).
Ich habe jeden an eine Holzplatte mit einem 12 cm großen Loch geschraubt und die beiden Platten in die Fensteröffnungen geklemmt. Jetzt wird automatisch (Zeitschaltuhr) jeden Tag in den Morgenstunden, wenn die Luft am kältesten ist (ca. 4 Uhr), durch das eine Fenster Luft in den Keller geblasen und durch das andere Fenster aus dem Keller herausgeblasen. Nach einer halben stunde schalten sie sich dann wieder ab!