Holzschindeln - wie neu ersetzen

31.10.2005



Hallo,
unser ca 100 Jahre altes Fachwerkhaus hat Holzschindeln an der Fassade, welche wir neu ersetzen muessen. Nun stellen sich ein paar Fragen.
Muss man auf irgendwas achten beim wiederaufbau?
Wie isoliert man am besten?
Wie werden die Schindeln am besten wieder angebracht damit sie 'gerade' sind.
Wie bringt man die Schindeln um die Fensterleibungen an ohne in Gefahr zu laufen das Wasser zwischen Leibung und Schindeln reinlaufen kann und somit das Holz verrottet?
Hat jemand noch nen Tip wo ich die Schindeln am guenstigsten bekomme?
Womit werden die Schindeln behandelt?
So das war erst mal - aber ich denke mir fallen bestimmmt bald mehr Fragen ein.

Gruss
Melanie Guilbeault



Alte Holzschindelfassade erhalten!



Hallo Melanie Guilbeault,

sind die vorhandenen Holzschindeln nicht mehr zu retten? Es ist durchaus möglich, einzelne Flächen auszutauschen!

Welche Unterkonstruktion ist jetzt vorhanden, eine reine Lattenkonstruktion, oder in Verbindung mit einer vollflächigen Schalung? Wie ist die Deckung, einlagig, zweilagig oder gar fünflagig?
Die Befestigung sollte immer per Handnagelung ausgeführt werden, so hab ich es jedenfalls auf meiner Tippelei gelernt! Zwei Nägel verdeckt genagelt, bei einer Schindellänge von 40 cm.
Den Bereich der Fensterleibung habe ich damals mit einer Deckfalzung ausgeführt! Bei mehrlagiger Deckung bzw. bei Rundschindeln kann auch einseitig- oder volldeckend ausgeführt werden!
Die Kosten sind abhängig von Material und der Deckungsart.

Warum und gegen was soll imprägniert werden? Ich halte das für überflüssig, meine Meinung!Durch die richtige Holzauswahl und die fachliche Ausführung überdauern Sie länger als ein Menschenleben!

In vielen Fällen bieten Holzschindelmacher Hilfe bei der Auswahl der geeigneten Materialien und der Deckungsvarianten mit an!

Suche gerne die Kontaktdaten von früher mal heraus, wenn benötigt!

Gruss

Michael



Re. Alte Holzschindelfassade erhalten! [forum 41710]



Hallo Michael,

danke fuer die schnelle Antwort.
wir muessen an das Fachwerk ran. Da auf der Wetterseite, unter den kaputten Fenstern die Schindeln stellenweise schon weggefault sind und man sieht das Gebaelk welches teilweise (sehr) morsch ist, und somit kann man das volle Ausmass der Beschaedigung nicht einschaetzen. Das heisst also, alte Schindeln runter......
Da wir hoechstwahrscheinlich die neue Schindeln nicht behandeln werden (dank der vielen Beitraege im Forum ueber Holzfassaden) sehen wir keine andere Wahl als komplett zu ersetzen.
Was ist eine Deckfalzung? Ist das eine Falze auf der Fensterlaibung wo die Schindeln aufliegen?
Wer macht normalerweise eine Holzschindel Fassade? Zimmermann? Schreiner? Dachdecker?

Vielen Dank!
Mat+Melanie Guilbeault



Ausführung einer Holzschindelfassade



Hallo Ihr beiden,

wenn Ihr die Wetterseitenschindeln abnehmt könnt Ihr doch bestimmt eine Menge noch wieder verwenden?
Bei der Wiederbeschaffung ist dies kein Problem, ob neu oder in Zweitverwendung.

Die Fälzung ist eine Art der Überlappung, wobei sich die eine Brettseite unter die Aussparung des vorhergehenden Brettes schiebt, so dass bei einer horizontalen Montage das Wasser auf der Vorderseite der Bretter ablaufen kann ohne in diese einzudringen.

Zu der Frage, wer führt solche schönen Arbeiten aus, kann ich nur von mir sprechen! Habe zwar noch keine kompletten Flächen ausgeführt, sondern nur Teilflächen, meist dreilagig, in Giebelbereichen und auf dem Dach in fünflagiger Ausführung ausgebessert!

Schicke Euch eine kleine Einführung zum Anbringen von Holzschindeln als pdf mal rüber.


Soweit

Schöne Grüsse

Micha