Keller renovieren

27.07.2004



Hallo liebe Heim- und Profiwerker,

Wir sind eine WG in einem alten Haus (19. Jhdt) mit Garten. Nun haben wir begonnen, den Keller zu renovieren, um unser Soundstudio dort einzubauen.

Keller ist 50 Jahre leer gestanden, Zweireihiges Ziegelmauerwerk, besteht aus 4 Räumen, ist sehr feucht, teilweise Schimmel am Boden und Putz, überweiegend massiver Betonboden und in einem Raum Lehmboden.

In 2 Räumen ist der Putz abgeschlagen und wir haben einen Wandentfeuchter aufgestellt. Es ist ein Fortschritt sichtbar, neues Wasser scheint nicht einzudringen.

Hier zwei Fotos vom aktuellen Zustand:
http://www.cam-content.at/~res/unserkeller/schimmel.jpg
http://www.cam-content.at/~res/unserkeller/wand.jpg

Nun wissen wir nicht genau, ob unsere weiteren geplanten Arbeitsschritte in Ordnung sind: Wir brauchen keine "schönen" Räume. Sofern es aus bautechnischer Sicht in Ordnung ist, werden wir die Ziegelwände nur mit Drahtbürsten sauber machen und nicht neu verputzen. Den Schimmel wollen wir mit div. Chemikalien entfernen und vorbeugen. Die Feuchtigkeit ist mit Hilfe des Wandentfeuchters bis Herbst entzogen und wird hoffentlich durchs Bewohnen und spätere Heizen nicht zurück kehren. Den Lehmboden werden wir vermutlich belassen, eventuell mit Holzbalken ebnen. Habe gehört, dass Lehm ein angenehmes Raumgefühl erzeugt.

In der Hoffnung auf Anregungen sagen wir schon einmal vielen Dank und schöne Grüße aus Österreich
Sim,Tim,Tom



Schimmel und Nässe



Liebe Leute

Bitte sucht erst nach den Ursachen der Feuchtigkeit und beseitigt diese dann !
Nur so gibt es keine Feuchte, kein Schimmel, keine Klagen.


Alles andere ist teures rumdoktern. Wenn die Beseitigung der Ursache zu teuer ist, dann bleibt euch nur übrig dauerhaft zu heizen, zu trocknen und sachgerecht zu lüften.

Gruß

Lutz Parisek