Verlegeplatten auf alten Dielen schimmeln!

05.04.2007



Hallo, ich habe vor Kurzem eine Erdgeschosswohnung in einem alten Fachwerkhaus (1905) renoviert. Neben Problemen bei der Außenwanddämmung (Taupunkt etc.) ist folgendes Problem aufgetreten: der Fußboden besteht aus alten, teilweise sehr morschen und löchrigen Dielen, die auf Balken genagelt sind. Diese Balken liegen frei auf dem Sandboden. Zwischen Sandboden und Dielenbretter ist nur Luft (Höhe ca. 30 cm). Auf diese löchrigen Dielen habe ich Verlegeplatten (Holz, V100) geschraubt, was zunächst einen sehr ansehlichen geraden Zimmerboden geschaffen hat. Als ich dann aber nach Fertigstellung der groben Arbeiten einen PVC-Boden darüber gebracht habe, ging das Problem los: die PVC-Rückseite und die Oberfläche der Verlegeplatten waren im Kontaktbereich mit grünem Schimmel überzogen, der offensichtlich durch Feuchtigkeit entstanden ist. Zwischen Dielen und Verlegplatten war dann zwar auch, aber wenig Schimmel zu finden. Der Schimmel ließ sich in jedemn Fall einfach feucht abwischen.

Frage: was tun, um einen tragbaren, Schimmel freien Fussboden zu bekommen?
- Muss der Boden Öffnungen (z.B. an der Wand zur Feuchtigkeitsabfuhr) haben?
- Ist PVC auch dann evt. gänzlich ungeeignet weil keine Diffusion möglich?
- Kann ich die alten Verlegeplatten nach Schimmelentfernung (wie?) wieder verwenden?
- Man hat mir empfohlen, den Boden mit Beton aufzufüllen, bringt das was?

Die Wohnung steht seit einigen Monaten leer und ist nicht geheizt; Lüften ist nur alle ca. 2 Wochen mal für ein paar Stunden möglich, da ich derzeit noch weiter entfernt wohne.

Danke für jede Hilfe!

Berndt



Nun ja...



eigentlich haben Sie sich die Antwort bereits selbst gegeben....

Willkommen im Forum!

Wenn irgendwo Feuchtigkeit ist, die nirgendwo hin kann, dann endet das halt eben mit Schimmel. Das ist völlig normal.

Wenn die alten Dielen wirklich so kaputt sind, dann würde ich sie raus machen und einen neuen Dielenboden einziehen (ggf auch neue Lagerhölzer, je nachdem, wie die aussehen.

Auf keinen Fall würde ich Beton reinschütten! Je nachdem, wie "hoch/tief" Ihre Fachwerkschwelle liegt, wird die als nächstes in Mitleidenschaft gezogen.

Öffnungen am Rand würde ich vermeiden, denn im Winter würde es da ganz sicher schön aus den "Ritzen" ziehen!

Ich würde nicht mit "gereinigten" vorher schimmeligen Platten leben wollen. Weil Schimmel ist Schimmel und wenn man ihn weg bekommt, dann nur mit giftigen Substanzen und er kann wieder kommen, wenn es feucht ist. Da tun Sie sich und der Gesundkeit keinen Gefallen mit.

Grüße Annette



Mal unter...



... "Fliesen des Küchenbodens auf Holzdielen" in diesem Forum nachsehen (Forumseintrag 66508), auch wenn ihr kein Gewölbe habt...

Ein alternativer Bodenaufbau zu den üblichen Verfahren mit PE-Folie oder Schweißbahn und Dämmschüttung, herzustellen im reinen Trockenbau, also ohne irgendwelche Kleber, Dichtungsschlämmen...:

1 kapillarbrechende Kiesschicht
2 Schaumglasplatten 2-lagig mit versetzten Fugen
3 Bodenverlegeplatte oder Trockenestrichelemente

Gruß Frank