Schimmel nach Lehmdeckensanierung

07.01.2007



Hallo, folgendes Problem ist bei uns aufgetreten. Vor ca. 2 Monaten (Nov. 06) mussten wir in unserem Haus einen Teil der bestehenden Lehmdecke erneuern. Dafür haben wir den bereits vorhandenen alten Lehm wieder aufbereitet. Jetzt haben wir leider feststellen müssen, dass sich an einigen der Holzstaken (nicht an allen!), auf die der Lehm aufgebracht wurde, Schimmel gebildet hat.
Die Frage ist zum Einen, welchen Fehler wir gemacht haben(das Haus ist unbeheizt)und zum Anderen, was wir jetzt machen können? Ist es möglich, dass der Lehm zu feucht aufgebracht wurde und dadurch der Schimmel entstanden ist?
Danke im Voraus für die Hilfe



keine Schimmelpanik



Hallo,
der Lehm muß richtig trocken werden, dann verschwindet der Schimmel von selbst.(Evtl.eine Heizmöglichkeit schaffen und viel Luft ran lassen)Ich habe in unserem Haus auch Decken mit Lehm verputzt und da kam es Zeitweise zum Schimmeln, wenn es nicht schnell genug getrocknet ist. Nun ist alles trocken und der Schimmel wieder verschwunden.
Grüße von Juli



das erinnert mich



an meine streichungen mit lehmfarbe: nach fertigstellung hat mein hochgradig intelligenter mann reste randvoll in eine gefrierdose gegeben, um die nächsten tage etwaige fehlstellen nachzusteichen. dazu kam es nie und die dose wurde vergessen: 14 tage später gab es einen rums und die dose war explodiert :-))) na ja, das größte manko der Lehmfarbe - ihre mangelnde widerstandskraft gegen wasser, erwies sich in dem fall als erheblicher vorteil. :-)))
da es sich um ein naturprodukt handelt, sind vermutlich auch schimmelsporen enthalten, schließlich sind die überall - bei entsprechenden vorraussetzungen tut sich da halt was.



Es war vermutlich nicht die beste Zeit...



...für feuchten Lehm.

Jetzt können Sie nur viel lüften, oder/ und Bautrockner aufstellen.

Gegen Schimmel helfen Mittel auf Borax-Basis, oder verdünntes Lithium-Wasserglas (Kremer-Pigmente). Dadurch kommt freilich noch einmal etwas Wasser dazu.

Abwarten und Schimmelsporen schlucken würde ich jedenfalls nicht - auch das Holz selbst kann durch die Dauerfeuchte Schaden nehmen.

Gutes Gelingen

Thomas W. Böhme



Schimmel



Hallo Enrico,

Lehm braucht etwas Zeit zum austrocknen. Späne und andere organische Zuschläge des Lehms können auch unter günstigen Bedingungen einen vorübergehenden Schimmelbefall aufweisen.Selbst holzzerstörende Pilze können sich kurzfristig entwickeln. Mit der Trocknung des Lehms verschwindet jeglicher Befall, vorausgesetzt es kommt nicht permanent neue Feuchtigkeit hinzu.
zur Sicherheit verwende ich zu Schutz des Holzes vor tierischen und pflanzlichen Schädlingen Altrosil Timber als ungiftiges und zudem verfestigendes Holzimprägnierungsmittel.Es wirkt vorbeugend und bekämpfend gegen Pilze und Insekten, flammenhemmend und ist rotzdem diffusionsoffen.


Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky


www.das-gesunde-bauwerk.de



@ Herrn Gensky



wissen Sie, woraus das empfohlene Mittel besteht?

Grüße

Thomas



Heizen, Lüften und Tee trinken



Vielen lieben Dank für die vielen Hinweise. Wir werden dann jetzt erstmal warten, bis der Lehm richtig trocken ist, lüften wie die Weltmeister, heizen so gut es geht und einfach abwarten, wie es dann an unserer Decke aussieht.
Rückmeldung folgt!