Schimmel im Erdkeller?



Schimmel im Erdkeller?

Hallo Leute ich bin neu hier und habe auch schon das erste Problem.

Ich habe einen Erdkeller übernommen und bin mir nicht sicher ob sich da Schimmel ausbreitet.

Folgendes kann ich berichten:

o Der Keller ist in einem alten Bauernhaus und dürfte über 300 Jahre alt sein.
o Gelüftet wurde der dauerhaft durch eine ein wenig geöffnete Tür und einem Schacht (beides im Haus)
Das Haus selber wurde sehr wenig gelüftet
o An den Steinmauern befindet sich weißes Zeug ab ca. 1 Meter über dem Lehmboden (siehe Foto)
o Die Holztüre und die hölzernen Regale sind von dem „Zeugs“ nicht betroffen, auch nicht die Balken an der Decke. Der Boden ist auch nicht kontaminiert.
o Der Gestank ist wirklich schlimm

Was könnte das auf dem Foto sein? Schimmel oder doch „nur“ Salpeter?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe
Matthias



sieht mir nach salz aus



wenn quasi auf (etwa)einer linie rundum ein bereich weiß wird, kannst du von Salz ausgehen.
da ist dann aktuell der feuchtehorizont. drüber trocken, drunter feucht.
würde jetzt feucht warme luft reinkommen, löst sich das salz auch wieder und erscheint wieder wenn es trockener wird.

einfach abkehren und entsorgen.
dabei kannst du auf die kehrschaufel mit dem salz mal ein paar tropfen wasser spritzen und sehen wie es sich löst und "unsichtbar" wird.
gruß

ach so, was meinst du mit gestank? muff , feucht , erdig?

holzregale (organisches material)etc würde ich eher da rausnehmen.



Danke


Danke

Vielen Dank für die Antwort!

Ja da gibt es eine Art Feuchtehorizont. Ich habe noch ein Foto angehängt.
Der Gestank ist nicht wirklich pilzig, eher beissend. Erdig auf jeden Fall auch.
Vielleicht Ammoniak oder sowas, da waren auch mal viele Katzen, vielleicht haben diese uriniert?!
Das mit dem Wasser drauftäufeln werde ich auf jeden Fall probieren, ein sehr guter Tipp!

Vielen Dank!



ja



auf diesem bild erkennt man es gut (außer daß der hals verrenkt beim gucken).
unten klatsch nass, oben trocken.
war wahrscheinlich schon immer so.

wichtig ist eigentlich nur , daß der horizont nicht richtung Decke wandert .
moderat lüften, auf Taupunkt achten .
ganz trocken wird das eh nicht ... obwohl, wenn es jetzt noch 12-14monate nicht mehr regnet... ;)

sollte der Geruch von katzen kommen ist das natürlich abartig.
was man dagegen macht? keine ahnung.
vielleicht boden austauschen. ich weiß es nicht.

leicht erdig muffig ist bei so einem Keller aber nichts besonderes.



Danke



Ja gegen den Geruch werde ich was tun müssen, vor allem da sich dieser nach dem Lüften immer wieder in den darumliegenden Gängen ausbreitet.

Wäre da eine kontrollierte Ab/Zuluft eine Lösung, die nur lüftet wenn es draußen trockener ist als drinnen?
Ich dachte da an sowas:
https://raumluft-shop.de/rl-kellerentfeuchtungs-set.html?gclid=Cj0KCQjwr4beBRDNARIsAGZaZ5cVHB2YXSpmLdPnl4pSebwB6ccwjtFqtkgwCWmQ-xGpmebmKrWcCD0aAnghEALw_wcB

Danke und schönen Gruß
Matthias



Es geht auch einfacher,



als mit diesem "Kellerentfeuchtungsset".

Der Keller kann/muß gelüftet werden, wenn es draußen kälter als im Keller ist! Dabei ist es gleichgültig, ob es draußen regnet oder trocken ist.

Wir haben zu diesem Zweck zu unserem Keller zwei Fenster. Eines mit Gitter, welches in der kalten Jahreszeit eingehangen wird und eines mit Glasscheibe, welches in der warmen Jahreszeit eingehangen wird. So wird/bleibt der Keller trocken und du kannst dir den ganzen Aufwand mit diesem Set und das Geld dafür sparen.



Schimmel oder Salze, Kellerlüftung



Salze fühlen sich wie feiner Sand oder Salz an,
Schimmel ist eher substanzlos, watteartig-
es läßt sich schon beim Verreiben mit den Fingern leicht unterscheiden.

Zur Lüftung kann auch ein üblicher Lüfter mit Zeitschaltuhr verwenden,
die zB ab 22 Uhr eine bestimmte Zeit läuft.
Am besten probieren bei welcher Betriebszeit die Feuchtigkeit genügend abgesenkt wird.
Allerdings erhöht sich die Salzbildung bei höherer Trockenheit, da diese dabei vom wässerigen Zustand in den festen übergehen und ausfällen.



Ich danke euch



Das Problem ist, dass die Kellertür und der „Lüftungsschacht“ beide im Haus sind und ich, wenn ich lüfte, den Geruch immer in das Haus Lüfte. Deshalb dachte ich an Schächte/Rohre die ins Freie führen. Genau, dann müsste ich halt auf optimale Zeitpunkte zum Lüften achtgeben.

Ich werde jetzt aber mal genau schauen, ob das Zeugs schleimig oder sandig ist und ob es sich mit Wasser löst wenn es Salze sind.
Vielleicht kann ich ein paar Makroaufnahmen davon machen.

Ich berichte dann wieder.

Vielen Dank inzwischen für eure große Hilfe!



Es gibt Neuigkeiten


Es gibt Neuigkeiten

Hallo Leute!

Folgendes habe ich über das weiße "Zeug" herausgefunden:

o Es ist für mich nicht wirklich sandig oder salzig, eher konsistenzlos. Wenn ich mit den Fingern leicht drüberreibe löst es sich einfach auf und nichts bleibt zurück.

o Kommt es mit Wassertropfen in Berührung löst es sich nicht, wenn ich allerdings mit der Sprühflasche ein wenig draufspritze ist es dann durch den Druck sofort weg. Es kommt mir allerdings fast ein bisschen wasserabweisend vor.

o Die Temperatur an den betroffen Stellen beträgt 18°C - die Luftfeuchte 63%rh

Anbei noch eine Makroaufnahme.
Vielleicht kann mir jemand sagen um was es sich hier handelt, ob das gefährlich ist und wie man sowas beseitigt.

Danke und schöne Grüße
Matthias



Noch ein Bild


Noch ein Bild

Hier noch eine Makroaufnahme.

SG
Matthias