Schimmel, Fachwerk, Wand, Vorgehensweise, Verkleidung

21.09.2005



Hallo,
habe viele Einträge durchgelesen aber nirgends die passende Antwort für mich gefunden, deshalb frage ich selbst nach...
Ich habe vor im Keller ein Zimmer wohntaugllich zu machen. Dort hat man schon gewohnt leider ist das aber schon einige Jahre her, es ist noch eine Holzverkleidung auf der Wand gewesen und diese habe ich heute runtergerissen und musste mit entsetzten feststellen das die Wände darunter ziehmlich feucht sind! Und es riecht muffig! Habe sogar an einigen stellen einen komischen gelblichen Schimmel entdeckt, und ansonsten glaube ich sind es nur lauter nasse Flecken auf der Wand!! Was kann ich tun, bzw. vorgehen?? Es muss auch nicht ewig halten, da dies wahrscheinlich ein sehr großer und für mich nicht rentabler Aufwand wäre, da dies nur ein vorübergehender Aufenthalt wird, so für ein, zwei Jahre..und wenn kann man mal drüber streichen, haupsache das mir nicht gleich den nächsaten Tag de Putz auf den Kopf fällt!!
Schon mal im vorraus danke für die Infos!





Wenn man Schimmelbefall und die Feuchtigkeit nicht beseitigt kann man in 1 bis 2 Jahre sehr krank werden.



re



Ja das ist mir schon klar, ich will ja auch was dagegen tun, aber ich habe zweifel das ich dies für immer besietigen kann! Deshalb habe ich um Rat gefragt, was man überhaupt machen kann.



Fachwerk freigelegt und was nun?



Guten Tag Martin
erstmal ist es sehr gut das sie das Fachwerk von Styropor befreit haben!
Sie schreiben Sie ein Schimmelbefall haben wir hat diesen festgestellt beziehungsweise ihnen gesagt dass es gelber Schimmel ist?
aus meiner Erfahrung treten bei solch einer Konstruktion und Pilze auf wie z. B. Kellerschwamm Porenschwamm und aber auch echter Hausschwamm. Ich möchte ihn aber hiermit keine Angst machen ich möchte Sie nur ein bisschen sensibilisieren damit Sie diese Möglichkeiten auch mal kontrollieren sollten! Damit Sie im nachhinein kein größeren Schaden haben.
Desweiteren bin ich der Meinung wenn man schon am sanieren ist sollte man das nicht nur für zwei oder drei Jahre tun


Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Vorgehensweise



Zunächst die Ursache ermitteln: Lag es nur an der Verkleidung, kommt von Außen Feuchte rein?
Dann klären, ob der Keller als Wohnraum überhaupt geeignet ist.
Schimmel beseitigen gem. Sanierungsleitfaden UBA oder LGA-BW.



re



Hallo,
das Haus wird in ein paar Jahren abgerissen, deshalb rentiert sich kein größerer Aufwand, es soll nur noch in der Zeit wohntauglich sein.
Biss jetzt habe ich nur Wasserflecken gesehen und den Schimmel, er ist gelblich und an einigen Stellen vorhanden. WErde jetzt erst mal den feuchten Putz runter kratzen, was noch nicht runter gefallen ist, und dann richtig einheitzen!



re



Eine Frage, kann es sein das die Feuchtigkeit und der Schimmel dur die Holzverkeidung kommt? Da es an einr Wand eigentlich unmöglich ist Nass zu sein! Die Wände sind zwar Feucht, habe den Putz runtergekratzt und jetzt einen Ofen auf volle Heizstärke laufen, wie lange ist es nötig den Raum zu heizen bis ich es wieder verspachteln kann?