Schilfrohrmatte Schädling




Hallo Forum,

ich habe im letzten Jahr Schilfrohrmatten in Lehm an die Fachwerkinnenwand gestellt.

Nun höre ich immer Geräusche aus der Schilfrohrmatte, die einem tickenden Uhrwerk gleich kommt. Im ganzen Raum tickt es wie in einem Uhrmacherladen.

Ich habe nun schon einiges hier darüber gelesen, aber von einer wirksamer Bekämpfung habe ich noch nichts lesen können.
Hat jemand eine gute Bekämpfungsmethode ohne, dass ich die Matten wieder abnehmen muss. Es wäre sehr ärgerlich.

Beste Grüße
Markus





Man kann und sollte nur etwas bekämpfen wenn man auch weiß was es ist.
Möglicherweise sind die Geräusche auch nur auf Bewegungen der Konstruktion zurück zu führen.

Grüße aus Schönebeck



Schilfrohrmatte Schädling



Hallo Herr Struve,

deshalb frage ich ja nach Möglichkeiten. Ich bin zwar schon etwas älter, aber es kommt nicht von der Konstruktion, sondern definitiv aus der Matte.

Trotzdem Danke für die Idee

Gruß
Markus





Dann wenden Sie sich mal an diese Firma, müsste Ihre Ecke sein.

http://www.parisek-saniert.de/


Grüße aus Schönebeck





Der Kollege ist übrigens auch hier im Forum.

http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/community/a/showMitglied/1064$.cfm

Grüße aus Schönebeck





hallo
bei mir draussen in meinen matten ist dieses geraeusch auch sehr stark zu hören . es handelt sich bei mir um eine art wespen . zumindest schauen sie so aus , aber im grossen und ganzen nur halb so gross ...
gruss





Dann stellen Sie mal ein paar Fotos ein.

Grüße aus Schönebeck



Lehm und "Ungeziefer"



Hallo Markus,

in den Kalk geht kein "Ungeziefer".
Die Antwort hilft nicht weiter, ganz klar.
Früher hat man dort, wo Korn gelagert wurde, gerne mit Kalk gearbeitet.
Der Oliver hat schon einen Spezialisten genannt "parisek-saniert"

Viele Grüße

Mladen



Uhrwerk



Hallo markus,
ich habe das gleiche Geräusch in meinen schilfrohrmatten.
hast du schon was raus bekommen???



Schilfrohrmatte Schädling



Hallo Lase,

nein, ich habe keine aussagekräftigen Antworten bekommen.

Ich habe mich bei den örtlichen und nicht örtlichen Schädlingsbekämpfer für Holz erkundigt. Die beste Lösung soll das Bekämpfen mit 55° C Wärme sein. Das ganze über 1 h lang. Die Schädlingsbekämpfer wollen da aber irgendwie nicht ran. Ich glaube zu viel Arbeit. Was anscheinend an der Sommer-/Urlaubszeit liegt. Und dann soll das ganze 1.500 bis 2.000 EUR kosten. Das für zwei Zimmer. Einer fragte mich ob ich nicht ein Saunaofen hätte.

Das hat mich auf die Idee gebracht. Ich kaufe mir einen Saunaofen und erwärme den Raum auf 55°C. Mal sehen ob es klappt. Dabei muss ich aber aufpassen. Es ist ja alles aus Holz. Wenn das nichts hilft müssen die Schilfrohrmatten raus. Die liegen zwar in Lehm und sind für mich als Laien gut verarbeitet worden, aber sie wurden noch nicht verputzt. Somit tut es nicht ganz so weh. Aber wenn es mit dem Saunaofen nicht klappen sollte, würde mir das Herz beim rausreisen schon sehr bluten....

Solltes Du oder ein anderer Leser noch eine Idee haben, lasst es mich wissen. Oder aber vielleicht auch eine Erfahrung weitergeben, auf die ich achten muss, wenn ich den Saunaofen anschmeiße.

Die Dinger sind schon ärgerlich....

Beste Grüße und ich halte Euch auf dem Laufenden...