Schilfrohrdämmung innen?

18.10.2008



hallo gemeinde,
muß man diese auch auf eine egalisationslehmschicht aufbrinngen? und wenn, warum?
gruß frank
ps ist doch ne kurz und bündige frage gelle!



ja, auch schilfplatten müssen preß im Lehmputzbett liegen.



Bei Schilf-Innendämmungen wird der "Taupunkt" nach innen verlagert, liegt also im Übergang Schilfplatte zum Lehmputzbett. Schilf selbst kann Feuchte nicht kappilar aufnehmen, auch nicht transportieren. Das allein muß der Lehmmörtel/Lehmputz gewährleisten.



Genau so...



Genau so kurz und bündig.

Grüße Torsten



Das wollte ich hören - aber!!



hallo,
das dachte ich eigentlich auch, verwundert mich aber da die schilffrohrplatten nicht homogen sind im vergleich zu den holzfaserplatten.
deshalb ergibt es eigentlich keinen sinn.
gegenargumente?



wieso soll das keinen Sinn geben, eigentlich?





sie geben doch die antwort selbst



"Schilf selbst kann Feuchte nicht kappilar aufnehmen, auch nicht transportieren. "
hallo,
ob jetzt die luftschichten im schilf, zwischen dem schilf oder hinter dem schilf sind, müßte mal vernünftig hinterfragt werden.
gruß frank



was wollen Sie hinterfragen, eigentlich?



bei jeder Innendämmung mit Schilfplatten oder Holzweichfaserplatten wird der rechnerisch-bauphysikalische Taupunkt nach innen zum Mörtelbettübergang verlagert. Glauben Sie im Ernst, daß durch die in der Regel 3cm bis 5cm dicken Holzweichfaserplatten Tauwasser kapillar transportiert wird? Warum wohl wird bei Holzweichfaserplatten-Innendämmungen eine Wandheizung empfohlen?