bitumendach

01.06.2011



Ist ein bitumendach eine sinnvolle alternative zu Schiefer oder faserschiefer eindeckung?





kommt auf die Dachneigung und das Gebäude an, wenns ein Schuppen ist, dann ja, als Wohnhausbedachung eher nicht. Ist mehr oder weniger reine Geschmackssache.
Was ist denn jetzt auf dem Dach?





ist ein altes wirtschaftsgebauede von ca. 1800 (stall, heulager). 30meter lang und 5,5meter breit. da ist schiefer drauf aber man kommt mit dem reparieren kaum nach. wir moechten das umbauen zum wohnen-also auch daemmung. der Dachstuhl ist soweit in keinem schlechten zustand.



Es



gibt bei Isola Schindeln ("Skifer"), die eine Schieferform imitieren. Kann im Falle eine Falls eine Alternative sein. Werden diagonal verlegt,was sich otisch schon mal anders darbietet und auch die Qualität ist gut,
http://www.isola-platon.de/content/download/2031/27909





doppelt gepostet



Schiefer



Hier mal ein Bild von einem Ferienhaus in der Bretagne mit Faserzementschindeln in Schieferoptik.

Viele Grüße



Klasse



wenn man es bezahlen kann.





vielen dank fuer diese informationen. dieIsola Schindeln sehen nicht schlecht aus. was muss ich da pro quadratmeter rechnen?
bei dem bild steht einmal Bitumenschindeln und einmal Faserzementschindeln?
Sieht nach Faserzementschindeln aus. Richtig?



zum



Preis Isola kann ich nicht viel sagen, da bis auf Klempnerei alles elber gemacht, Materialpreis ist auch fast 10 Jahre her. Vielleicht kann ein hier lesender DD was dazu sagen. Auf alle Fälle habe ich damals 28er Rauspund genommen und würde das wieder so machen.



Schiefer



Stimmt, das war ein Doppelpostimg, weil ich die falsche Bezeichnung nicht löschen konnte.
Es sind Faserzementschindeln.
Ich wollte damit zeigen, das man sich was Art, Form und Größe der Eindeckung betrifft den örtlichen Gegebenheiten der Normandie anpassen sollte.
In der Bretagne sieht man diese Art Eindeckung sehr häufig, in Schiefer oder billigerem Faserzement.
Sie sollten also vor Ort nach Materialien und Preisen fragen.

Viele Grüße





da gebe ich ihnen recht dass man die oertlichen gegebenheiten beruecksichtigen sollte. zumal unser anwesen ein alter hof (1785) ist mit einer Mischung aus Fachwerk und Ziegel bauten.ich weiss nicht inwiefern und ob diese bitumendeckung dem schiefer nahekommt. man sieht das immer sehr schlecht auf den photos und bei nachfrage hier hat noch keiner von "bitumendchindeln" gehoert. ich lass mir mal ein angebot machen mit faserschindeln.
danke!



Schiefer vs. Faserzement



Moin,

als gelernter Schieferdecker kann ich nur von Faserzement abraten, nicht nur das dieser teurer ist, er sieht auch billiger aus!

Ein bituminöser Werkstoff, ob nun Schweißbahn oder Schindeln ist bei vorhandener Schalung sicherlich günstiger aber nichts was dem Auge schmeichelt.

Ich würde ganz pauschal zu einer Rechteckdoppeldeckung in 60x30cm (eingedeckt mit Klammern) raten.

Vielleicht einfach mal ein Bild posten auf dem die Deckung zu erkennen ist!


Viele Grüße



Meine Erfahrung...



...mit einer (geerbten) Bitumenschindeldeckung: Begrenzte Haltbarkeit, wenn undicht, dann nicht reparabel.

Da Dämmung darunter kommt, unbedingt eine solide Deckung wählen.

Grüße

Thomas



Schwarzer Dachbelag....



Meine Erfahrung damit im Sommer.......schööööön heisss...:-(

Grüsse, Boris





so hier noch ein photo wie das heute aussieht





Ich hab mich jetzt dank eurer kommentare und tipps entschieden das richtig zu machen. Muss nur noch entscheiden ob ich das geld fuer echte schindeln habe oder Fibro nehme.
Danke an euch.helmut



Na also



da ist eine Rechteck-Doppeldeckung drauf, d.h. ich lag mit meinem Rat gar nicht verkehrt!
Allerdings sieht es eher nach 40x20 aus oder vielleicht ein zölliger Stein aus England?

Die aktuelle Schalung jedenfalls lässt keine Alternative zur Deckart zu.

...aber BITTE, BITTE lieber Helmut,
informiere dich ausreichend was die Preise betrifft.

Schiefer ist günstiger als Faserzement, das ist eine Frage der Grube!
Natürlich ist Burlington Schiefer sehr viel teurer als Faserzement aber dieser hält ja auch 500 Jahre.
100 Jahre Haltbarkeit sollten aber wohl genügen!

Info´s solltest Du z.B. bei www.Rathscheck.de oder www.Magog.de finden.





vielen dank brausetoni!
hier in der normandie bekomme ich den fibroschiefer fuer 22.72 euro und echten fuer 35.......
mir lauefft jetzt ein bischen die zeit weg da mein neffe als gelernter Dachdecker in 10 tagen hier eintriifft und ich dann alles Material haben muss.
meine idee ist nun den alten schiefer runterzunehmen, die kaputten dachlatten auszutauschen und dann neu einzudecken. die daemmung mach ich dann spaeter von innen. ich weiss es gibt systeme das auch von aussen zu daemmen aber das wird denke ich teurer und zeitraubender da sich ja der Aufbau aendert (alle dachrinnen sind in gutem zustand.
falls noch einer einen tip hat was zu beachten ist bin ich natuerlich ganz ohr!
vielen dank.helmut