fensterbank aus schiefer

01.08.2008



hallo, wir sind zwar neu hier, lesen aber schon immer mal hier herum. und hoffen auf fachgerechte antworten auf unsere vielen fragen zu finden.

zum haus:
baujahr 1907
renoviert im jahr 1976 (auch neue fenster)
die gefache sind mit ziegelsteinen, teilweise mit Poroton ausgemauert
sichtfachwerk
innendämmung mit holzfaserdämmplatten und schilfmatten (machen wir gerade), wandheizung
lehmputz innen

nun zur ersten frage: wir müssen teilweise die fensterbänke in unserem haus erneuern. und jetzt haben wir schieferfensterbänke ins auge gefaßt, die würden gut passen, haben auch ein schieferdach.

1. gibt es gründe, die dagegen sprechen, schieferfensterbänke einzubauen?
2. kann man das selber machen und wenn ja, wie?

ich hab jetzt schon eine weile gesucht, aber nichts in der richtung gefunden.
eine oder mehrere antworten wären echt "kariert";-)
Gruß
katharina



Warum



sollen Schieferbänke nicht gehen? So wie jeder andere Naturstein auch. Und einbauen kann man das sicher selbst. Wobei die praktische Umsetzung von der örtlichen Situation abhängig ist, das kann in Altbauten mitunter erhöhte Kreativität erfordern ;-)))
MfG
dasMaurer



Schiefer



..ist schön, leider auch schön teuer. Und das ist schon der einzige Punkt, der mich daran stört.
Aber sonst: viel Erfolg !

Preiswerte Alternative: ein dunkler Anröchter Dolomit.

Grüße vom Niederrhein



Hallo Herr Beckmann



wer sagt denn, das Schiefer teuer sein muss? Und wenn, was würde sie daran stören? Was ist "teuer"? Als kostengünstige Variante und auch sehr gut zum selbermachen geeignet, wenn wie auf dem Foto aus normalen Formaten eine Fensterbank selber gelegt wird. Der afrikanische Schiefer eignet sich da im besonderen, weil er felckenunempfindlich ist. Hinterher noch mit Steinöl imprägniert. fertig. Grüße vom "Schieferfan" H. Köhler



Auch



als Multicolor kann er gut zur einrichtung passen. H. Köhler



Schiefer-Fensterbank



Wieso muß so etwas gestückelt sein ? Für mich ist eine
Fensterbank "ein Stück" !

Grüße



Weil



ihre Aufassung war: das es sie stört, wenn etwas "teuer" ist. Deshalb habe ich auf eine günstige Variante hingewiesen. Natürlich gibt es Schiefer auch "am Stück". Auch als Fensterbank. Diese müssen aber erst angefertigt werden. (Nach Maß)Was sie dann wieder "stören" würde, da es ein paar Euros teurer wäre. Günstige Grüße H. Köhler
(Kein weiterer Kommentar)



Handelt es sich...



...eigentlich um Fensterbänke im Außen- oder Innenbereich? Bisher wurde offenbar nur von Innen ausgegangen. Möglicherweise, dreht es sich aber auch um Außenfensterbänke. Würde dem "Schieferplan" aber sicher nicht abträglich sein.

Ich hatte auch schon mal über Fensterbänke aus Cotto nachgedacht (Innen). Könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Es gibt da sehr schöne "Treppenbeläge" mit abgerundeten Kanten. Könnte man ja zweckentfremden. "Kariert" wirds dann vieleicht auch ;-))
Nur so als "Planungsvariante"!

Gruß
Martin





Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen!
Dann handelt es sich um Außenfensterbänke, ist irgendwie untergegangen beim Schreiben.
Wir sind jetzt schon dabei, uns genauer zu erkundigen, was so etwas kosten kann, sollte natürlich am Stück sein, find ich viel schöner. Ausserdem ist teuer relativ, ich denke, dass der Schiefer über die Jahre gesehen weniger Pflege braucht als die Alternativen.
Und über die schönere Optik brauchen wir uns ja gar nicht unterhalten....!
Kann uns jemand vielleicht schöne Alternativen vorschlagen? Ich hab bis jetzt nur echt häßliche Fensterbankteile gesehen, sehen meistens aus wie Plastik, und das geht ja mal gar nicht!
Ach ja, und vielen Dank auch für die Fotos, macht das ganze ja auch anschaulicher ;-)
Hab mal ein Bild von unserem "Häuschen" angefügt, im Jetztzustand... ist noch ein bisschen was zu tun!
Gruß
Katharina





Hier also das Bild.... hatte ich dann glatt vergessen....;-)))



Ich kenne zwar den qm-Preis...



...für 20 mm Schiefer nicht, aber bei der Herstellung von Simsen nimmt der Zuschnitt, das Fasen und Polieren der Schnittkanten einen nicht geringen Anteil ein. Auf deutsch, wenn der Simms nicht gerade aus Carrabean Blue Granit ist, macht der Materialpreis für den Gesamtpreis nicht die Hölle aus. Ich kenne jetzt den Preis für afrikanischen Schiefer nicht, aber einer von hier kostet ja nicht die Hölle...
Aber was mir eher zu denken gibt, ich wüßte gar nicht, wie man Natursteinsimse an das Sichtfachwerk anbringt. Bei einer verputzten Hütte wäre es ja kein Problem, aber an die Riegel unterm Fenster? Hat jemand eine Idee?

Gruß Patrick.





ja, unter anderem wäre das ein punkt, mit dem wir so einfach nicht klarkommen. wie bringt man so eine fensterbank an, ohne das halbe haus auseinanderzunehmen?
wobei einer unserer nachbarn sagt, das wäre ja alles kein problem, Balken hin oder her... aber wir hätten gern mal eine meinung von jemandem, der das schon mal gemacht hat, wenns das hier gibt...? wir haben zwar eigentlich einen berater, aber der ist leider nie erreichbar, womit er eigentlich kein Berater mehr ist..
grüße
katharina



Also ich kenne das so:



Ca. 40 stärkere Nägel pro Laufmeter Riegel in den selben einschlagen. Dann Beton oder von mir aus auch Kalkmörtel drauf und Fensterbank drauflegen. Die Nägel geben dem (Beton)Mörtel Halt, und wenn man die Steinfensterbank auf den frischen Mörtel drückt, gibt´s vieleicht auch noch ne halbwegs chemische Verbindung des Ganzen.

War natürlich ein Scherz. So würde ich es nicht machen, habe so etwas aber nach dem Kauf meines Hauses wieder ausbauen dürfen ;-(

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn ich mir das Bild eures Hauses (ein schönes übrigens) genauer anschaue, komme ich eher zu dem Schluss, dass es nicht für Steinfensterbänke im Außenbereich geeignet ist.

Es ist ja wohl ein reines Fachwerk, und wie Patrick schreibt, sogar mit Riegeln unter den Fenstern (keine Selbstvertändlichkeit heutzutage).
Ich denke, da wird es schwer eine dauerhafte "Installation" von Steinfensterbänken hin zubekommen.

Vielleicht wäre da etwas aus Holz besser, oder aber die Fenster soweit "raussetzen", das ein Wetterschenkel mit Zierbekleidung genügt.

Ist nur so´n Bauchgefühl, aber ich glaube Fensterbänke im Außenbereich wären hier ungeeignet.
Der "Rücksprung" der Fenster beträgt doch höchtens 5 cm, oder?

Gruß
Martin



Also,



meiner unmassgeblichen Meinung nach passen Schieferbänke oder Ähnliches einfach nicht zum Fachwerkhaus, weder optisch, noch von der technischen Durchführbarkeit.
Erinnert mich irgendwie an Teppich auf der Motorhaube, oder ein Gepäckträger aus Stahlbeton, der trägt auch ordentlich was ;-)))
MfG
dasMaurer



Das sind die Leute aus der Praxis!



"Teppich auf der Motorhaube"!!
Prägnanter geht´s ja gar nicht ;-)))

Schmunzelnde Grüße
Martin