Schiefer Fassade

14.05.2021 Jolly88

Schiefer Fassade

Hallo zusammen,

wir möchten unsere ehemalige Schieferfassade erneuern. Wie zu sehen ist der rechte Teil bereits mit Brettern versehen worauf ich neu Schiefern könnte. Der Linke Teil ist ein Anbau und wurde gemauert.

Die Steine stehen jetzt bereits einige Millimeter vor den Brettern. Bei der alten Fassade wurde hier aber durchgängig geschiefert. Die macht man doch nicht so oder? Schiefer auf Stein genagelt?

Welche Alternativen hab ich ? Alles neu auflatten oder nur der Stein Teil Verputzen ? Vielen lieben Dank mal wieder



Schiefer Fassade im Rheinischen Schiefergebirge



Hallo Daniel,

sorry, aber jetzt musste ich gerade mal lachen.....
Da sitzt du mitten im "Schieferland" wo es am ehesten noch echte Schieferdecker gibt und fragst hier im Forum nach einer Lösung zu deiner Schieferfassade.
Was willst du von uns hören, was dir einer dieser Profis nicht sagen kann?

Nachdem was du schreibst, ist der Anbau gemauert um ihn bündig mit der Verschieferung zu verputzen.
Zu deiner Frage: "Welche Alternativen hab ich ? Alles neu auflatten oder nur der Stein Teil verputzen ?"
Antwort: Genau, entweder, oder.
Dritte Option: Doch mal einen Profi vor Ort fragen. Auch mit Schiefer kann man Versprünge in der Fassade "kaschieren".
Nix für ungut.

Gruß,
KH



da hat jemand nicht aufgepasst...



Moin,

also da müsste nach meinem Dafürhalten auf diesem gemauerten (Bims?) Stein eine Holzschale aufgebracht werden. Dafür hätte man wohl das Mauerwerk nach hinten verspringen lassen müssen.

Zu spät - eventuell kannst du dir Bretter, von 25 mm auf nahe null runter hobeln und diese dann überlappend vom Stein auf die vorhandene Holzschalung aufbringen. Dadurch wird das Haus an der einen Seite etwas "dicker", was aber später kaum auffallen dürfte.

Mir ist nur nicht klar, wieso der Schiefer nicht von unten nach oben aufgenagelt wurde? Da muss man nun etwas tricksen, um die Fassade regendicht zu kriegen.




Fassade-Webinar Auszug


Zu den Webinaren