Schiebetür aushängen

17.08.2021 Ceresede

Schiebetür aushängen

Liebes Forum,
es tun sich auf einer Baustelle ja immer neue Probleme auf. Aktuell ist es die Schiebetür.
Die zweiflügelige Tür lässt sich nicht aushängen. Wir haben sie gekippt, angehoben, geneigt und getan und gemacht - es geht nicht.
Die Schiene selber lässt sich auch nicht demontieren, man kommt nicht an die Schrauben ran.
Aber eine Seite weist eine innen montierte Verblendung auf. Wenn die zu entfernen wäre, käme man vielleicht an die Verschraubung dieser einen Schiene. Ich habe also die Zarge auf der Suche nach versteckten Schrauben oder Nägeln abgeschliffen - und nichts gefunden.
Auch der Tischler ist ratlos.
Denn die Lackierung der beiden Schiebetüren lässt eindeutig erkennen, dass sie mal ausgehängt gewesen sein müssen, sonst wäre an bestimmten Stellen nämlich kein Lack! Da konnte man nur lackieren, wenn die Türen raus waren. Und es ist mindestens schon der zweite Anstrich.

Erkennt vielleicht jemand auf meinen Fotos das System und hat eine Rat für uns, wie wir die Türen demontieren können?
Es geht nämlich nicht nur ums Streichen. Oben liegen hinter der Schiene kleine Putzbrocken und Steinchen, die wir nicht herausbekommen. Die Schiene ist nämlich zu allem Überfluss an beiden Enden geschlossen....

Danke und viele Grüße
Sonja



Spieglein, Spieglein



möglicherweise läßt sich die Schiene selbst wirklich nicht ausbauen. Interessanter ist die Aufhängung an der Tür. Die sollte auch nivellierfähig sein, um die Tür in Waage zu hängen. Vielleicht schaut Ihr mal mit einem Spiegel auf die Rahmenoberseite der Tür, ob dort Verschraubungen oder Verriegelung vorhanden sind.



Anschläge



Also es sieht so aus, als wenn die beiden Anschläge für die beiden Flügel oben an der Schiene mit der Klemmschraube montiert sind.
Wenn man diese löst, lässt sich der Anschlag nach links bzw. rechts verschieben. Damit kommt der jeweilige Türflügel ganz aus der Wand heraus und die Tür lässt sich anstreichen.
Um den anderen Flügel zu streichen schiebt man den Anschlag 20 cm in die entgegengesetzte Richtung.
So funktioniert das bei unseren Schiebetüren (Baujahr 1912).



Anscheinend ...


Anscheinend ...

... sind Schiebetüren ein schwieriges Thema. Unser Tischler meinte dazu, dass es unzählige Einbau-Varianten für Schiebetüren gibt.
Ich habe die Türen noch mal angeschaut, denn da in dem Raum Fliesen auf den alten Holzboden verlegt wurden, müssen die Türen auf jeden Fall ausgebaut gewesen sein, um gekürzt zu werden.
Vermutlich müssen wir also wohl die kurze Blende (im Foto links) rausreißen. Dahinter liegt auch der ganze Schutt. Für diese Blende finden sich leider auch keine Schrauben oder Nägel.
Auf der anderen Schienen-Seite befindet sich dagegen ein „richtiges“ und massives Zargen-Innenteil. Von daher vermute ich jetzt, dass es genau so vom Konstrukteur gedacht war, dass die kleine Blende weg muss, um an die Verschraubungen der Schiene auf der Seite zu gelangen, um dann irgendwie die Türen ausgehängt zu bekommen...



Re: Schiebetür aushängen



Ich kenne Schiebetürbeschläge nur so, dass sie von oben auf das Türblatt geschraubt sind. Mal einfach aufgesetzt, mal ins Blatt eingelassen.
Die Beschläge sind meistens zweiteilig. Der eine Teil ist, wie beschrieben, am Türblatt, der andere (der "Rollwagen") hängt in der C-Schiene. Verbunden werden die beiden Teile mit einer Mutter und einer Kontermutter. Löst man die Kontermutter, kann man das Blatt seitlich aus dem Wagen aushängen. Über die Beiden wird das Türblatt auch in der Höhe eingestellt und justiert.
Wenn die Blende zu weit nach unten ragt und der Spalt, in der die Tür läuft sehr eng ist, kommt man an die Beschläge nicht dran, um die Muttern zu lösen. Noch schwieriger wird dann das Wiedereinhängen....
Aber wenn dein Tischler vor Ort schon nicht weiter kommt, wird es wohl schwierig hier im Forum mehr bzw. bessere Infos zu bekommen....
Du kannst ja mal im Forum von woodworker.de die Frage einstellen. Da sind viel mehr Tischler und Schreiner aktiv als hier. Vielleicht kann dir da jemand per "Ferndiagnose" weiterhelfen.