Wie entfernt man am besten Bohnerwachs/Lack/Ölfarbe-Gemisch von Dielen?

15.07.2006



Hallo und guten Abend,
wir haben gerade angefangen, Dielen in unserem Haus (Bj.ca 1925)abzuschleifen. Wir habe dazu eine professionelle Parketschleifmaschine geliehen.

Leider sind unter der obersten eher harten (roterbrauner Lack?) Schicht diverse Schichten vermutlich Bohnerwachs. Diese verflüssigen sich unter der Maschine und setzen dann sofort auch das gröbste Schleifpapier zu.
Die Schichten lasse sich erwärmen und mehr oder weniger abschieben und dann geht´s etwas besser mit Schleifen.
Aber fast 100qm mit dem Spachtel... mein Rücken...

Kennt jemand das Phänomen und weiß wie man "den Schmier" am Besten wegkriegt? Ich habe hier im Forum Terpeniten gelesen, das habe ich noch nicht probiert aber ich vermute, die Schichten sind zu dick. Zieht dann die Lösung nicht erst recht ins Holz?
Vielen Dank für die Hilfe.
Gerhard



terpentin



und zwar echtes (und nicht der ersatz aus dem baumarkt) hilft wirklich. schicht für schicht. obs gegenüber ihrer methode eine arbeitserleichterung darstellt? wage ich nicht zu beurteilen.
waschbenzin können sie auch versuchen.
müssen ja schlampige ex-besitzer gewesen sein: meine mutter hat gemeint, dass es eigentlich usus war, einmal pro jahr das bohnerwachs mit klingen abzuziehen, um nicht so viele schichten zu haben. im bücken selbstredend.
was mir noch einfiele: lackfräse. gibts meines wissens nur von metabo und kostet über 200 euro. auch auch kein großgerät, also bücken bleibt. funktioniert mit rotierenden messern. die sind auch teuer. und man haut sich die eine oder andere schmarre rein, bei aller vorsicht. ist aber bei einm Fußboden nicht so das drama.
auf meiner Treppe gings mit flex und 18er Papier eigentlich gut mit dem bohnerwachs, vielleicht erzeugen die großen schweren maschinen mit der irren leistung zuviel wärme?
letzter vorschlag: gulaschkanone bestellen und freunde dazu...