küchenfront das selbe wie boden?

21.02.2008


Hallo, also ich habe eine frage: wie ich hier schon oft gelesen habe ist das reine Hartöl besser als das hartwachsöl. Nun habe ich eine Holzküche und der Tischler hat bis jetzt nur mit Hartwachsöl gearbeitet, er würde es aber auch mit reinem hartöl ölen. Da eine front nicht so stark beansprucht ist wie ein boden könnte man hier auch das hartwachsöl verwenden?! ( Laufstrassen kann es ja nicht geben?)



Schichtbildend oder nicht schichtbildend....



Hartwachsöle (kommt aber immer auf den Wachsanteil an) sind meistens schichtbildend. Es ensteht auf der Oberfläche eben eine Wachsschicht.

Hartöle gibt es auch für Möbeloberlächen. Bei Natural hat das Möbelhartöl mehr Lösemittelanteil als das Parkett- und Fußbodenöl. Dadurch trocknet es schneller und läßt sich etwas leichter verarbeiten. Für stehende Fronten völlig ausreichend. Bei Arbeitsplatten würde ich aber auf das Parkettöl - Fußbodenöl zurück greifen.

Eine Wachsschicht auf den Fronten sehe ich im Griffbereich als problematischer als eine reine Öloberfläche, da es hier zwar keine "Laufstrassen" aber eben "Greifflächen" geben kann. Bei Wachsoberfläche entstehen da eher dunklere Stellen als bei der rein geölten - später läßt sich das bei nur geölten leichter sanieren.

Grüße aus Frangn

Frank



Tatsächlich, keine Laufstraßen...



Trotzdem würde ich dem Tischler die neue Erfahrung des Hartöles gönnen, 3 Aufträge, Überstände immer wieder gut abnehmen, am besten alle glatten Flächen mit der Rotex überpadden, das nimmt noch ein paar lose Fasern weg. Das Öl zieht ohne Wachsanteile besser in das Holz und trocknet besser.

Wenn das Öl gut durchgetrocknet ist, könnte man nach dem Einbau der Möbel selbst mit Pflegewachsöl sehr dünn überwischen - muß aber nicht.

Grüße

Thomas