Wandaufbau nach Fachwerkerneuerung?

06.08.2005



Hallo!
In userem 160 Jahre alten Fachwerkhaus wird demnächst eine Seite saniert. Erst abgestützt, dann Gefache raus, Fundament mit Speerschicht neu aufgemauert, Schwellbalken neu und Ständer z.T neu verblattet.
Leider will mein Maurer mir in die Gefache nur noch eine Läuferschicht einbauen, da bei Ausbau der Gefache viel Schwund war, halbe, viertel, dreiviertel Steine, etc.
Ich möchte aber unbedingt die Originalziegel 4,0 x 8,5 x 18,0 cm wieder einbauen, nur sind davon leider nicht mehr genug für den Orinalwandaufbau vorhanden.
Da dann aus unserer ehemals 18er Wand nur noch eine 8,5er Wand wird, schlug der Maurer vor innen Ytong gegenzumauern
(nackenhaaraufstell)!
Da mir Lehmaufbauten in dieser Stärke zu lange Trocknungszeiten haben,(leider Zeitdruck), suche ich nach einer bezahlbaren Alternative.
Habe schon mit Schilfrohr geliebäugelt, bin Aber wegen der 8,5 Wand verunsichert. Ideen?
Ach ja, und da wir schon am Haus lang graben überlege ich ob es nicht Sinn macht unseren Kriechkellerraum von aussen "abzudichten". Feucht ist er ja, und so trocken muss er auch nicht werden, aber aussen ist halt nur Mutterboden und viel Spritzwasser, weil Reet ohne Dachrinne.
Meine Idee war aufgraben, in Augenschein nehmen, evt. lose Steine erneuern, oder lose Fugen auskratzen, neu verfugen, noch ein weilchen trocknen lassen und dann ...???
Lehmschicht vor? Doch Kies und Dränage? Gelber Sand?
Bitte für jeden Rat dankbar!

Schöne Grüsse & Gute Nacht

Jörg



Maurer streikt ? Ziegelsteine besorgen



..."Leider will mein Maurer mir in die Gefache nur noch eine Läuferschicht einbauen"...
ääääh, ich gehe doch recht in der Annahme, daß SIE der Bauherr sind und den Maurer BEZAHLEN ? also, das Geld kommt von IHNEN - oder ?

Ziegelsteine gibt es immer wieder mal umsonst bei Abbruch alter Häuser, da müssen Sie in den umliegenden Ortschaften rumfragen (Bauern wissen oft Bescheid, kommen lokal rum...). Sie könnten sich die fehlenden Steine so evtl. besorgen.



Sperrschicht



Hallo,
es sieht so aus, daß man sich von der Sperrschicht unterhalb des Schwellholzes allmählich wieder verabschiedet.
Das hat man Jahrzente so gemacht, es hat sich jedoch häufig genug als Wasserfalle und Fußbad für die Schwelle erwiesen. Es wird unter Umständen besser sein, auf diese Sperrbahn zu verzichten und einen grobporigen, kapillarwirsamen Kalkmörtel im Sockelbereich und unter der Schwelle zu verwenden. Das reicht aus, um Bodenfeuchte und Kondensat vom Holz Fernzuhalten. Viel Erfolg, Johannes Prickarz



Fehlende Ziegel



kann man sich doch brennen lassen.
Ich hab welche nach Farbkopie anfertigen lassen bei der Ziegelei Schüring in Gescher (Westfalen).
Nach was zur Sperrbahn:
Es hilft, sie eine Schicht tiefer zu legen (wenn es geht), dann steigt keine Feuchtigkeit auf und die Sache mit den Fußbädern ist gelöst.

Mit besten grüßen



Nochmal zum Wandaufbau...



Die Sperrschicht soll ja garnicht unter die Schwelle.
Das Fundament wird erneuert, darauf neu aufgemauert ( mit neuen Steinen) und da kommt auch die Sperrschicht rein.

Und sicher kann ich mir irgenwo die kleinen Ziegel brennen lassen. Sicher auch eine Kostenfrage.

Und es geht auch nicht darum wer Herr und Meister ist,
die Frage ist vielmehr ob sich mit der dünnen Ziegelschicht ein halbwegs vernünftiger Wandaufbau realisieren lässt?
Die Optik aussen würde stimmen und statisch ist das doch zu vernachlässigen!?
Evt. mit Lehm- oder Holzfaserplatten oder Schilffrohr in entsprechender Stärke.
Lehmputz kommt sowieso drauf.

grüsse

jörch



8,5er Wand?



ist für mich keine Wand. Hat der Maurer in Holland gelernt ?
Schmeißen Sie Ihn raus, würde ich empfehlen. Wie soll denn auch nur eine halbwegs wärmespeichernde, schlagregendichte und kraftübertragende Scheibe auf diese Art zustandekommen ?
Geht nicht !
Wie soll dieses Riemchen sich mit Dreiecksleisten verbinden lassen ? Wäre was neues für mich.
Die Kosten für nach Muster gebrannte Steine halten sich im Rahmen, habe für Reichsformat Überlänge (27 cm) hart gebrannt zu DM Zeiten 1,20 DM / Stück bezahlt.

Bestehen Sie auf einer ordentlich dicken Wand !

Gutes Gelingen