Wer kenn diesen Fußbodenaufbau?

13.08.2009



Das Haus (kein Fachwerk) ist 1938 gebaut, und wir sanieren es jetzt. Die Vorbesitzer haben vermutlich den Boden einfach weiter aufgebaut, daher gibt es heute folgende Schichtung im EG:
- Holzdielen direkt auf
- Teppich der ist aufgklebt auf
- Spanplatte, darunter kommt
- dunkle Schicht (Bitumenpappe ???), darunter
- mineralisch, bohrt sich wie Putz, ist weiss

Meine Frage ist einmal wie kann ich feststellen ob die Spanplatten Formaldehydbelastet sind und zweitens, was das für eine ominöse 'dunkle Schicht' ist. Sie ist ziemlich zäh, wenn man oben kratzt scheinen Papierschichten abzugehen. Vielleicht auch ist es auch eine Unterschicht bzw. Rest von Lenolium, das war in anderen Räumen verlegt. Im Dachgeschoss ist wohl die gleich Schicht _auf_ zementgebundenen Holzfaserplatten, und die roch da deutlich nach Teer. Im EG habe ich das nicht wahrgenommen, aber ich werden nochmal schauen.
Meine Überlegung ist ob ich das entferne, oder die Spanplatte mit der Schicht drunter lasse. Die Spanplatten sich schön eben mit Nut und Feder verlegt, da kann man gut einen neuen Boden aufbauen.

Vielen Dank,

Christian



Asbest prüfen



Guten Tag, es ist zwar unwahrscheinlich aber möglich, dass in dieser dunklen Schicht ein Bodenbelagsrücken mit Asbestfasern enthalten ist.
Wenn wirklich Teer vorhanden ist, wäre auch das ein Problem. (PAK)
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold