Fachwerkscheune zu Wintergarten umbauen

23.05.2010



Wir haben ein Fachwerkhaus mit angebauter Scheune. Um die Scheune auch zu Wohnraum umzubauen, müßten die Gefache ausgemauert werden. (Bis dato sind es Balken, die mit Brettern verkleidet sind). Ich überlege, einfach alle Gefache mit Fenstern auszustatten, so das man ein völlig offenes Gebilde erhält, lediglich die Wand zum Wohnhaus wäre dann gemauert.
Was denkt ihr, ist dabei zu beachten?



kurz



gesagt - sehr viel. Aber fang erst mal an: Wie sieht es mit Bauantrag zur Nutzungsänderung aus. Ist der schon unterwegs oder "denkst" Du erst mal über die Möglichkeit nach ?



Fachwerk komplett sichtbar



Überlegt euch doch mal eine Glaskonstruktion komplett vor die Fachwerkwand zu setzen, das erspart das einpassen der Scheiben und Dicht bringen der Gefache.

Grüsse Thomas



Fachmann gefragt.......,



denn dieser kennt auch die möglichen Fehler die bei solchen Projekten möglich sind.

Die Investition in sein Honorar ist eine gute Sache, zumindest wenn der Fachmann Erfahrung in diesem Bereich hat.


Beste Grüße

Paul



Moin Elvira,



ein "Wintergarten" mit Glasdach verwandelt sich im Sommer schnell in eine Sauna....je nach Lage.

Wollt ihr ein "normales" Ziegeldach oder Glas (das ist auch wichtig wg. der Wärmedämmung)?

So ein "Fremdkörper" möchte optisch gut gestaltet sein, damit er sich in das Ensemble einfügt....Glasgefache hat es so nie gegeben, das kann gemein aussehen.

Hast du Fotos, bzw. eine Zeichnung wie's werden soll?

Gruss, Boris





Also, erstma danke für die zahlreichen Reaktionen.

Wir überlegen momentan prinzipiell erst mal, so richtir spruchreif ist noch nichts. Geplant war in jedem Fall ein Glasdach, keine Ziegel.
Zum Thema Fremdkörper kann ich nur sagen: zwischen eigentlichem Fachwerkhaus und dem geplanten Glaspalast wird es weiterhin eine "Bretterscheune" geben. Die soll irgendwann später mal ausgemauert werden.

Nutzungsänderungsantrag habe ich angefragt, ist aber wohl für meine Zwecke nicht nötig.