Fachwerkscheune retten!

19.06.2012 Fachi



Hallo,
eine Verwandte von mir ist seit kurzer Zeit im Besitz einer sehr schönen alten Fachwerkscheune, die 1756 erbaut wurde. Leider wurde diese Scheune schon länger nicht mehr saniert, jetzt ist das Dach eingestürzt und eine Wand wird nach außen gedrückt. Außerdem liegt Schutt um die Scheune herum. Meine Verwandte hat nicht die finanziellen Mittel, um die Scheune sanieren zu lassen. Der Nachbar macht ihr Druck, weil unglücklicherweise ein Teil des Dachstuhls auf seinem Grundstück liegt. Jetzt sieht sie als einzige Lösung den Abriss, obwohl sie das eigentlich überhaupt nicht möchte. Und ich möchte das erst recht nicht, aber als 17jährige hört niemand auf mich.. Was kann ich tun, um den geplanten Abriss in zwei Wochen zu verhindern?



Alte Scheune



Bei dem beschriebenen Zustand scheint mit moderaten finanziellen Mitteln kaum etwas auszurichten zu sein.

Wenn das Dach eingestürzt und die Aussenwand weggedrückt worden ist, besteht whol akute Einsturzgefahr und damit auch eine Verkehrssicherungspflicht, die jeder Hausbesitzer hat, um die Allgemeinheit durch das BAuwerk nicht zu gefährden.

Dieser Sicherungspflicht scheint Ihre Verwandte schon länger nicht mehr nachgekommen zu sein. Sie kann eigentlich froh sein, daß bisher nichts passiert ist und auch der Nachbar "nur" Druck macht, statt gleich mit dem Anwalt zu kommen und Schadensersatz aus irgendeiner Ecke zu fordern.

Wenn Ihre Verwandte nicht das Geld für eine Sanierung hat -und die kommt teurer als ein Neubau- kann Sie den Abriss wohl nicht verhindern.

Im jetzigen Zustand wäre auch schon fraglich, ob die Scheune noch Bestandsschutz genießt und an gleicher Stelle in gleicher Größe noch einmal aufgebaut werden dürfte.
Ihre ursprüngliche Funktion als Scheune scheint sie ja verloren zu haben.



Historischer Baustoffhandel



Hallo,

Schön, dass du die Scheune bewahren möchtest. Allerdings fürchte ich, dass man für die Scheune nichts mehr tun kann (zumindest nicht ohne eine SEHR dicke Geldbörse).

Um zumindest noch Teile der Scheune zu retten könnte man versuchen, einen Händler für historische Baustoffe ins Boot zu holen. Bei der Beschreibung wäre ich aber mir nicht sicher, ob das nicht schon so einsturzgefährdet ist, dass ein geordneter Rückbau zu gefährlich wäre. Und zum anderen ist die Frage, wieviel der Bausubstanz überhaupt noch zu verwerten wäre.

Tina



An die IGB wenden



Hallo!

Wende dich doch an eine Kontaktstelle der IGB in deiner Nähe:

http://www.igbauernhaus.de

Eventuell kannst du dann vor Ort einen schnellen Termin ausmachen, daß man sich das ganze mal anschaut.

Gruss,

Oli Rust
IGB-Kontaktstelle Minden



Steht



die Fachwerkscheune denn unter Denkmalschutz? Falls ja, erkundigen Sie sich doch über Fördermöglichkeiten/Zuschüsse zu ersten Sicherungsmaßnahmen!? Vermutlich gibt es hier im Forum auch Fachleute, die Ihnen Antwort geben können.
Finde das sehr schön, dass Sie die Scheune gerne erhalten wollen:-)Viel Glück!