Scheune aus Naturstein

05.03.2005



Hallo!
Wir interessieren uns für ein Grundstück bei Darmstadt auf dem eine alte Scheune steht (ca. 13x10x8m). Sieht ziemlich alt aus und besteht zum großen Teil aus Naturstein.

Uns macht der Kauf des Grundstücks etwas Sorgen wegen den Abbruchkosten.

In einem anderen Beitrag ist angeklungen, dass die Baustoffe so interessant sein könnten, dass wir den Abbruch sogar kostenlos bekämen. Wen kann ich da kontaktieren? Wer hat Interesse?`

Grüße
Michael





Hallo Michael Dahms,
ich nehme an, Ihr wollt die Scheune gern loswerden, weil Ihr dort neu Bauen wollt.?
Es besteht aber auch die Möglichkeit, sie als Denkmal zu verstehen, eine Scheune umzunutzen und umzubauen zum Wohnhaus. Dazu sind vielleicht etwas mehr Gedanken nötig, aber es erfüllt mehrere gute Zwecke. Und Ihr hättet danach ein Haus, so wie es sonst keiner hat.
(Natürlich kann ich ungesehen nur Wünsche äußern.)

Ansonsten gibt es Baubetriebe, die von historischen Baustoffen leben und diese wiederverwerten. Mal unter www.baurat.de für Eure Region suchen.

Die Zentrale ist:
Unternehmerverband Historische Baustoffe e.V.
Dreihäusle 3
D - 78112 St. Georgen
Tel. 07724-3589, Fax 07724-3285
verband@historische-baustoffe.de
www.historische-baustoffe.de

Grüße sendet
D.Fr.



Natursteine



Man sollte sich keine Illusionen machen, umsonst macht Ihnen kaum jemand einen Abbruch. Über 300 cbm benötigt man ausserdem eine hochoffizielle Abbruchgenehmigung welche bei der Gemeinde und beim Kreis DA-Dieburg eingereicht wird. Wenn Sie wirklich ein hist.Gebäude abbrechen wollen oder müssen, sollten die verwendeten Materialien, wie Bauholz (Eiche?), Steine und Dachziegel möglichst weitergegeben werden. Dazu haben wir hier ja diese Fachwerkbörse.