Scheune ohne Dach; Sicherung der Außenmauer und Giebel

27.06.2019 Curonus



Liebes Forum,

wir haben einen Hof mit einer zweistöckigen rot-Klinker Scheune (15x30m, Außenwände 5-6m hoch) erworben. Der Scheune fehlt das Dach und die Mauerkrone sowie die beiden Giebel müssen dringend gesichert werden. Die Außenmauern werden zwar von gemauerten Stützpfeilern (auf denen ursprünglich die Dachkonstruktion ruhte verstärkt, der Statiker hat allerdings trotzdem Zweifel, ob die freistehenden Außenwände mittelfristig ausreichend standfest gegen Wind sind. Da uns aktuell das Geld für eine Vollsanierung und ein neues Dach fehlt, wollten wir eigentlich lediglich die Mauerkrone sichern und Abdichten lassen, jetzt sind wir allerdings gezwungen, zusätzlich Maßnahmen zur Stabilisierung der Außenwände zu treffen. Hat jemand ggf. eine gute Idee, welche kostengünstigen (!) Methoden zur Interimssicherung es hier gibt?

Vielen Dank!



Zusätzliches Bild



Weiteres Bild der Scheune



Zusätzliches Bild



Weiteres Bild



Mauer stabilisieren



Natürlich wäre es schade so etwas zugrunde gehen zu lassen.
Die Frage ist natürlich ob es langfristig Nutzungsmöglichkeiten dafür gibt.

Habt ihr beim Denkmalamt wegen Unterstützung gefragt?
Gibts Leute die die Scheune nutzen könnten?

Wenn’s doch erst einmal gesichert werden soll,
zumindest Grünzeug etc von der Mauerkrone entfernen, ggf lose Steine neu vermauern, um einen geraden Abschluß zu bekommen.
Entweder einen Ringanker ausbetonieren oder zumindest zB einen EPDM Streifen auflegen und seitlich mit Brettern befestigen.
Gegen Winddruck beidseitig der Mauer Kanthölzer aufstellen, miteinander mit Gewindestangen verschrauben und zumindest im oberen Drittelpunkt Balken befestigen und schräg abstützen.
Zur Kostenersparnis können das auch entrindete Stämme sein.
Die seitlich der Mauer angeordneten Balken/Stämme sollten zumindest sägegestreift sein, um engen Kontakt zur Wand zu haben.



Scheune grob geschätzt



Die Scheune zu sanieren, wäre finazieller riesen Aufwand. Geschätzt 250.000,- oder noch viel mehr.
Abbruch geschätzt 30.000,-
Sicherungsmaßnahmen geschätzt 25.000,-
Leichtbauhalle 15 x 30 m inkl. Gründung 65.000,-



Neues Scheunendach herstellen-Vordimensionierung der Konstruktion



Sollte eine neue Dachkonstruktion für das Satteldach erstellt werden müßte zuerst eine Firstpfette mit entsprechenden Stützbalken eingebaut werden.
Sinnvollerweise gleich mit einem darunterliegenden Balkenauflager für die Deckenbalken der Zwischendecke.
Diese wäre zumindest teilweise zur Aussteifung der Seitenwände mit Mauerankern notwendig.
Vordimensionierung der Sparren bei einer Stützweite von ca 750 cm etwa:

65 kg/qm angenommenes Eigengewicht des Dachaufbaus
Verkehrslast 150 kg/qm
Schneelast 100 kg- (nach geografischer Lage bestimmen)

Abstand der Sparren 60 cm
Sparrendimension bei C 24 Sortierung 8/28 cm
Darauf 19 mm Dreischichtplatten
1,5 mm EPDM- Folie zur Abdichtung

Holzbedarf für die Sparren ca 20 m3
ca 510 qm Dreischichtplatten und Folie, die je Dachhälfte in einem Stück auf die Dreischichtplatten verklebt werden kann.
Eine Holzaufkantung an der Traufe erspart die Regenrinne.

Evt ist statt Ringanker eine breite, mit dem Mauerwerk verankerte Fußpfette möglich.

Preise könnt ihr örtlich erfragen.
Bei Mitwirkung einer Zimmerei könnte bei handwerklicher Vorbildung das meiste in Eigenarbeit erstellt werden.
Die Berechnungen der Dachkonstruktion kann der Holzbaubetrieb erledigen.
Den wohl notwendigen Nachweis der Maueraussteifung vom Statiker erstellen lassen.

Zuerst natürlich die spätere Nutzung überlegen-
Vielleicht gibts einen Mieter für einen großen Saal.
Dementsprechend Planerstellung durch Architekt veranlassen.



Oh Mann, Herr Teich



da fällt mir nichts mehr zu ein. In Sachen Schwachsinn nicht zu überbieten (mal wieder)...



Sehr hilfreich



Danke für den konstruktiven Hinweis,
wobei eine ganz klein wenig differenziertere Antwort technisch nicht versierten Lesern
unter Umständen etwas weiterhelfen würden.

‚Antworten wie zB ‚ alles doof‘ könnte bei dem einen oder anderen evt zu Ratlosigkeit führen



Bei Herrn Teich



weiß man immer schon vorher, dass iwas mit Teichfolie kommt. Auf die Mauerkrone genagelt, ganze Dächer am Stück damit beklebt... ein Teufelszeug und ein Teufelskerl :-)