Scheune mit nassen Wänden

27.03.2015 Leon



Hallo,
wir haben vor ca. einem halben Jahr ein Fachwerkhaus mit Scheune erworben.
Vor ein paar Tagen haben wir mit der Entrümplung der Scheune begonnen.Wobei uns nach und nach klar wurde dass das Mauerwerk (Backsteine+Natursteine) in einem für mich ersichtlich Katastrophalen Zustand befindet!
Es muss schon seit mehreren Jahren in die Scheune hinein geregnet haben , da auch das Dach in keinem guten Zustand ist.Teilweise lassen sich die Backsteine oder Natursteine per Hand rausziehen und auch zerbrösseln,was an sehr vielen Stellen der Wand der Fall ist.Des weitern wachsen auch schon Pflanzen bis hin zu kleinen Bäumchen aus der Wand.
Ich suche jemanden der mir dazu was genaues sagen kann, wass die beste Lösung für dieses Problem ist!
Mfg Leon



Mauerwerk ertüchtigen..



eine Komplettaufnahme des Giebels mit einer Hochauflösenden Kamera geknipst könnte ne Menge helfen bei der schnellen, zielgerichteten Hilfe für das Mauerwerk.
Das Foto am besten mit dem Bodenanschluss des Gebäudes gut erkennbar hier einstellen,, dann gibts bestimmt auch ne Brauchbare antwort,
erstmal keine weiteren Steine oder gar Pfllanzenteile aus der Fassade ziehen..

wie Dick ist das Mauerwerk? und ist das, was mal der Mörtel war Weiss und krümelig ausgewaschen?

greets Flakes



Hallo Leon,



wo steht denn Dein "Problem"

Grüße Gerd



Sanierungsfragen



Das Ausmaß der Schäden, der Wert der Bausubstanz, die Vorgehensweise und der Umfang der Sanierung in Abhängigkeit von der geplanten Nutzung etc.: das sind Punkte die man nur vor Ort diskutieren kann.

Besteht die Scheune aus einem Teil-Fachwerk, mit Naturstein/Ziegelausfachung oder ist es ein kompletter Teilmassiv- oder Massivbau? Machen Sie möglichst konkrete und eindeutige Angaben zum konstruktiven Aufbau und zur zukünftigen Nutzung der Scheune.

Wo steht Ihr Objekt. Ich kann Ihnen grundsätzlich dazu einen Vor-Ort-Termin als Bauberatung anbieten. Die Entfernung spielt dabei ggf. eine Rolle.

Will Pickartz | Architekt | Bad Münstereifel



Mauerwerk zerbrösselt



Hi,
das Problem ist das jeder zweite Stein locker ist (an manchen Stellen auch mehrere) und man die Fugen komplett mit den Fingern herauskratzen kann.



Ausgangszustand



Wie gesagt: was soll´s denn mal werden? und lohnt sich eine komplette Sanierung? Besteht Bestandsschutz oder kann nach Abriss dort ggf. in gleichem Umfang neu gebaut werden? Ist die Scheune grenzständig?





Es soll eine Scheune bleiben!
Denkmalschutz besteht nicht .
Die Grundmauern bilden auch gleich die Grundstücksgrenze.



Die beste Lösung ...



... Ihres Bauproblems ist abhängig von der Größe Ihres Geldbeutels. Sie müssen erst einmal klären, welchen Aufwand, auch finanziell Sie treiben wollen, auch unter dem Aspekt einer Kosten-Nutzen-Rechnung. Machen kann man -fast- alles. Wenn es nur einen Scheune bleiben soll: reparieren Sie das Dach inkl. nachgeprüfter Regenwasserableitung (Grundleitungen prüfen, falls vorhanden). entfernen Sie sämtlichen Bewuchs dauerhaft, auch Büsche/Sträucher direkt an der Fassade.

Das bröselnde Mauerwerk wird dann eine Rolle spielen, wenn die Standsicherheit gefährdet ist oder herunterfallende Mauerwerksteile Sie oder Ihren Nachbarn gefährden.





Unser Geldbeutel gibt leider nicht so viel her da wir das Wohnhaus erst Renoviert haben. Jedoch bleibt für mich die Frage wenn ich das Dach dicht bekomme ob besser ist eine Wand davor hoch zu Mauern oder die Wand einfach zu verputzen.





ohne dichtes Dach, macht verputzen wenig sinn.
Ich würde mal nen Dachdecker ranholen und den fragen was er für ein Notlösung aufruft. Wenn das gemacht ist, würde ich mich von unten nach oben arbeiten. Fugen gut auskehren und mit Kalk/Zemtputz auswerfen. Dann je nach och eigenen Können Pinselputz oder besseres drauf.



Scheune



Brauchen Sie unbedingt die Scheune oder nur die Abgrenzung zum Nachbarn?