Abbruch Bauernhaus und >Scheune

09.12.2012 Blk-HW 50



Hallo liebe Fachwerkfreunde,

ich habe ein altes Bauernhaus erworben.
Das gute Stück soll nun einem modernen Massivhaus weichen. Das Fundament bzw. der Sockel sind aus gut behauenen Bruchsteinen, die ich nur teilweise abgeben würde. Der Rest des Hauses ist aus Lehm. Teilweise Stampflehm, aber teilweise auch Lehmziegel. Zwischen den ganzen Lehm befinden sich natürlich auch Fachwerk und Lehrstarken, die eventuell auch abgegeben werden können. Die Scheune ist 1937 erbaut und besteht aus Ziegeln. Die Dachziegel sind sicher sehr interessant. Hier sind teilweise alte Lüftungsziegel dabei.
Bei Interesse einfach unter 0172/347 1999 anrufen, oder Mail schreiben!

MfG
Christian





Lieber erhalten, statt wegreißen.
Kluges Sanierungskonzept und der Dank der Nachwelt ist Ihnen sicher.
Nichts ist alternativlos.

Grüße





Ne! Da bleibt nicht viel stehen! Wer Lehmziegel, Lehm und alte Mauerziegel(vermutluch Reichsformat) braucht, kann sich melden! Gebe den Großteil kostenlos ab. 0172/ 347 1999
Ach ja! Will jemand den schönen Kachelofen?

MfG Christian



Wirklich Abriß ?



Hallo Christian,
Vielleicht sind sie unbelehrbar. Warum kaufen Sie sich nicht ein freies Baugrundstück und bauen ganz neu, wenn sie neu bauen wollen. So etwas Schönes abreißen zu wollen ist ein Frevel.
Hier in diesem Forum geht es um Erhaltung wertvoller Bausubstanz - und sie haben etwas Einmaliges erworben. Verkaufen Sie es lieber weiter, wenn Sie meinen, damit nicht zurecht zu kommen.
Übrigens: Lehm ist der gesündeste Baustoff, den wir uns denken können.

Sehr nachdenklich.





Ich weiß, dass Lehm ein sehr toller Baustoff ist. Ich habe das über 1100qm große Grundstück für einen Preis erworben, der gegen Null geht. Kauf und Abriss sind viel günstiger als eine Erschließung, eines unbebauten Grundstückes. Ich weiß, dass es hier um Erhaltung geht! Ich biete ja meine Materialien zur Erhaltung der Häuser, der anderen Mitglieder an. Und das teilweise kostenlos!!!

P.S.: Ich lebe derzeit in einem Lehmhaus, das ca. 1860 gebaut wurde und arbeite im Baunebengewerbe. Daher kenne ich die Vor- und Nachteile von Lehm sehr gut! ;-)

MfG Christian



Schade!!



Das ist wohl die Tragik unserer Zeit.
Und so verschwindet Häuschen für Häuschen ( sehr pittoreske Ansicht übrigens auf dem Foto..) , bis außer häßlichen Renditeobjekten nix mehr übrig ist.

Wenn Sie schon so günstig da dran gekommen sind, gibt es doch vergleichsweise zur Erstellung eines Neubaues einen finanziellen Spielraum, über den sie wohl verfügen.
Ich will Sie hier nicht belehren, aber auch Sie tragen ein Stückchen Verantwortung für den Erhalt diesen kulturellen Erbes.
Also warum nicht sanieren??
Letztendlich haben es Ihnen vorige Generationen erst durch laufenden Erhalt ermöglicht, dieses überkommene Objekt zu erwerben, sonst wäre es ergo nicht mehr da.
Sie sind gewissermaßen auch ein Glied in der Kette und könnten es weiterreichen.

Grüße