Umnutzung-Umbau Scheune

08.05.2008


Hallo Community, habe einen kleinen Bauerhof gekauft. Auf diesen befindet sich eine große Scheune. Baujahr 1875, kein Denkmalschutz. Habe auch schon Genehmigung zum Umnutzung zum Wohnraum. Die Scheune hat 60 cm. starke Wände, Aus Bruchstein.
(Naturbruchstein beim Mauer Kreuz und quer vermauert mit damaligen Mörtel?)
Und das ist mein Problem? Soll man Dämmen, und wenn von innen oder außen? Die Scheune ist trocken und in einen sehr guten Zustand. Bis auf den Putz, und das nur kleine Fenster oder gar keine Fenster vorhanden sind.

Wie durchbricht man so eine Wand um Fenster einzubauen? Hat jemand so etwas schon gemacht? Gibt es Foto oder Video Material, Bücher? Könnt Ihr, mir weiter helfen?
Mit Tipps und Ratschlägen?

Danke in Voraus.





Hallo,
Eine ähnliche Situation war in diesem Beitrag schon mal Thema:
http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/89703$.cfm
geht zwar um Backstein, aber die Situation ist wohl ähnlich bzgl. der Masse, wobei der Backstein wohl noch etwas besser "dämmt". Eine Moderate Innendämmung mit Holzweichfaser könnte ich mir hier durchaus vorstellen, ist aber auch hier nicht zwingend erforderlich.

Bzgl. der Fensterdurchbrüche in 60cm Bruchstein: Das ist was für Profis, sehr "brüchige" Angelegenheit. Also lieber nicht selbst angehen...

Gruß vom Edersee



Fenster - Mauerdurchbruch in Bruchstein Scheune.



Ich möchte mich nochmals an diese stelle bedanken für die Info, Ratschläge die ich bis jetzt erhalten habe.



Fensteröffnungen



Hallo!

Die Problematik finde ich sehr interessant. Sind die Mauerdurchbrüche hier unbedingt notwendig. Wäre es nicht möglich über Dachfenster oder sonst irgendwie mehr Licht in die Scheune zu bekommen und somit die verhandenen Fensteröffnungen zu belassen.
vg
christian