Scheune betonieren - Bodenaufbau

17.09.2020 Thorben

Scheune betonieren - Bodenaufbau

Hallo zusammen,
wir wollen in unserer Fachwerkscheune den Boden neu aufbauen. Bevor wir jetzt mit irgendwelchen Arbeiten starten möchte ich mich über einen geeigneten Bodenaufbau informieren. Das Fachwerk der Scheune steht auf einem Streifenfundament (Bruchstein) Wie sieht ein vernünftiger Aufbau aus?

Die Scheune hat keinerlei Wohnfunktion und soll diese auch nicht erhalten. Da ich ein paar Oldtimer besitze soll die Scheune als Unterstand dienen. Ein anderer Teil soll als Werkstatt fungieren (Hebebühne etc.). Laut Fundamentplan sind 20cm C20/25 für die Hebebühne vorgesehen.
Diese Höhe würde ich gerne für den gesamten Bereich verwenden, da ggf. noch Holzbearbeitungsgeräte Einzug erhalten (Formatsäge etc.).

Angedacht ist folgender Aufbau:
- Aushub 40cm
- Geotextil
- Glasschaumschotter 20cm
- PE Folie
- Beton 20cm inkl. Bewehrung

Was meint ihr dazu?

Grüße Thorben



Bodenaufbau



welche Funktion soll der Glasschaumschotter erfüllen?



Als...



Als kapilarbrechende, frostschützende Schicht mit entsprechenden lastabtragenden Eigenschaften. Oder kann ggf. darauf verzichtet werden und eher eine Kiesschicht eingebracht werden?



Kapillarbrechend



dafür gibt es ein recht kostengünstiges Produkt, ein Mineralgemisch ( im Volksmund " Frostschutz"), kostet wesentlich weniger als Glasschotter und läßt sich ordentlich verdichten.



Wie



seiht dann der Aufbau aus?:

- Erdplanum
- Mineralgemisch (0-32mm?, welche Aufbauhöhe?)
- PE Folie
- Beton (20cm)



Aufbau



nun, der sieht genau wie Dein Entwurf aus, nur dass der Glasschaumschotter durchs Mineralgemisch ersetzt wird. Falls lieferbar würde ich 16/64 falls nicht 0/64, zur Not auch 0/32 nehmen. Mit der größeren Rüttelplatte verdichten.



Moin,



man kann das so machen, der Einfachheit und der Kosten würde ich ein einfaches Rechteckpflaster nehmen.
Das kannst Du bei Bedarf auch einfach wieder ausbauen. Die Tragfähigkeit ist mehr als ausreichend, Aufbau 15 cm Schotter oder RCL, 5cm Plastersplitt (Bettung), Pflaster.



Rechteckpflaster



die Idee hatte ich auch schon, weiß aber aus meiner Werkstatt, dass unter der Hebebühne häufig Öl und andere Flüssigkeiten auszulaufen gedenken, daher fand ich Beton zwar teuerer, aber mit der entsprechenden Beschichtung auch sicherer und pflegeleichter. Vielleicht geht beides je nach Nutzung zu kombinieren.



Danke



für die Ideen, eine Kombination von beiden wäre sicherlich eine Alternative. Das Fundament für die Bühne wird natürlich eh benötigt.