Bis zu welcher Höhe Schaumglasschotter?

12.10.2010



Hallo,

ich mache mir zur Zeit Gedanken über einen möglichen Fußbodenaufbau und würde gerne Schaumglasschotter verwenden. Ich habe dazu auch schon einiges gelesen. Der alte Fußboden ist noch nicht raus, aber in einigen Zimmern ist lediglich Dielenboden mit Lattung (und dazwischen Luft). Ich würde auf's Erdreich dann eine Schicht SSG aufbauen. Nun ist die Frage ob die Schwelle mit SSG "zugedeckt" werden kann oder ob das zu Feuchtigkeitsproblemen führen kann. Hat damit jemand Erfahrung? SSG zieht ja keine Feuchtigkeit. Kann es dann problematisch werden, wenn eventuell aufsteigende Feuchtigkeit unter den Streifenfundamenten dann nicht abtrocknen kann? Im moment ist da ja Luft und die Feuchtigkeit kann verdunsten. In einigen Räumen ist Estrich gegossen. Mir graut schon vor den Schwellen in den Räumen... Auf jeden Fall möchte ich mit dem neuen Fußbodenaufbau keine Schäden vorprogrammieren. Da ich nicht weiß wie tief die Fundamente unter den Schwellen sind, ist nun die Frage ob es schlimm ist, wenn auch neben den Schwellen SSG liegt, damit die nötige Schichtdicke (Dämmwert) erreicht wird.
Vielen Dank schonmal für Tipps, Hinweise, Ideen und Vorschläge!



Schaumglasschotter



Schaumglas wird lose eingebracht und verdichtet mittels Rüttelplatte. Wenn die Höhe 30 cm übersteigt sollten Sie in zwei oder in mehr Lagen arbeiten. Interessant ist die Verdichtung die bei etwa 1,3:1 liegen sollte um die Fläche begehbar zu machen und Ihren Anforderungen gerecht wird
Wünschen sie mehr Informationen dann wenden sie sich an mich ich kann ihnen weitere unterlagen zukommen lassen und auch ein an Angebot für schaumglasschotter unterbreiten.
Mit freundlichen Grüßen aus der Uckermark
Die Lehmschwalbe Ralf Pawlik



Eigenschaften von Schaumglasschotter



Die Frage ist ja ob Schaumglasschotter Wasser "ableiten" (ist jetzt nicht das richtige Wort, glaub ich) kann. Ich habe ja das Problem, dass die Innenfundamente wohl nicht so tief sind (genau weiß ich das noch nicht, da die Fußböden noch nicht raus sind, aber die Außenwandfundamente waren auch nicht sehr tief). Für eine entsprechend dicke Schicht an Schaumglasschotter (30 cm) könnte es also sein, dass die Schwellen mit Schaumglasschotter "zugeschüttet" werden. Ist das problematisch? Feuchtigkeit die durch die Streifenfundamente nach oben ziehen kann, sollte ja so gut wie möglich abtrocknen können.