Dämmung von Zwischenräumen bei der äusseren Bretterlage

27.10.2010



Unser 100 jähriges Haus ist an der Aussenwand mit kleinen Holzschindeln versehen. Diese sind auf dicke liegende Holbretter genagelt. Nun sind zwischen diesen Brettern kleine Zwischenräume (ca. 5mm).
Kann man diese ausschäumen? Wir haben gehört, dass der Schaum nicht wirklich nachhaltig ist, da er nach 10 Jahren seine dämmende Wirkung verliert.





Wieso kann man?
Ihr habt doch schon.



Bauschaum-Konstruktion



Hallo

Das Schöne ist, dass der Schaum gar keine "dämmende" Wirkung hat sondern nur eine bauschädigende Wirkung hat!

Sie fragen: "Kann ich mit Bauschaum ausschäumen?" und auf dem Bild ist es doch schon passiert?

Viel Erfolg!

Was soll den zwischen die Ständer?
Bauschaum?
Oder welches Material?

FK



Naja,



dass der Schaum an dieser Stelle allmählich in Wohlgefallen auflöst, ist in diesem Zusammenhang als positiv zu werten ;-)).
Viel problematischer ist hier das Feuchteverhalten von Schaumstoffen und Mineralwolle, es verbleibt immer eine gewisse Restfeuchte im Material, dass zwar die Eigenschaften der Materialien nicht beeinträchtigt, aber diese Feuchtigkeit ist für Schimmelsporen nutzbar und bei Kontakt mit Holz haben diese dann eine prima Existenzgrundlage. Hier kann die Winddichtigkeit zum Beispiel durch ein Baupapier oder eine diffusionsoffene Unterspannbahn hergestellt werden. Dann kann das Holz durch die Ritzen austrocknen.
MfG
dasMaurer



Bauschaum



ist definitiv das falsche!!

Wie wurd das Problem hiostorisch gelöst?

Ich kenne Häuser wo in diesen Spalt ein Handf Lehm Gemisch eingebracht wurde.

Grüße



Früher Hanf + Lehm



Früher wurde tatsächlich Hanf und Lehm genommen. In in armen Katen der Knechte natürlich nur Moos. Hanf und Lehm wurde auch in den Anschlüssen von Balken und Lehmgefachen verwendet. Also immer wo Holz arbeitet. Es gibt Hanf-Dämmwolle zu kaufen, die eignet sich am besten.



Danke für die Mitteilungen



Danke auch für die Kritik. Das Foto wurde letztes Jahr gemacht. Wir haben noch andere Wände, wo wir's besser machen wollen.
Wir haben uns nun für Schafwolle entschieden.



Wolle



muss so vergiftet sein, dass keine Schädlinge reinkommen, dass das ganze nur noch als Sondermüll zu werten ist.

Wird sich setzen und Hohlräume enststehen, die dann die Ursache für Feuchte sind

schönes altes Haus - adé!

Ein lieblings Satz hierzu:
"Do it Yourself" - mach dir dein eigenes Haus kaputt!

Es ist grausam alte Substanzen durch falsch verstandene Wünsche und Meinungen a la Foren-Postulenz verschwinden zu sehen.
Geld futsch - Haus futsch!
Aber ne ordentliche Beratung gespart! Das ist die Hauptsache!
Billig damit man sich BIO leisten kann!

Jetzt haben Sie doch so schöne Kastenfenster drinnen und bei der Dämmerei gehts dann den Bach runter!

Hier kann man nicht das so nette: "learning by doing" machen, denn dann, wenn Sie es merken, dass es nicht hingehauen hat, ist es vermutlich für die Substanz des Hauses zu spät!

So eine Aussenwand ist ein System und kein Versuchsfeld für Baustofffehlersuche!
Da hängt was zusammen, Luft, Masse, Trocken, nass, usw usf.

Na dann!

Viel Spass damit!

Die Wolle wäre besser angelegt, wenn Sie davon Pullover stricken würden!

FK