"Schatz, haben die auf Kompost gemauert oder ist das ein Balken?"




Hallo liebe Forumfreunde,

ich bin momentan mit der Entkernung eines FWH von ca. 1890 beschäftigt.

Durch div. Recherche habe ich herausgefunden das um 1958-ca. 2005 dort ein Maurer gewohnt hat.
Er war wohl Meister seines Faches, nicht aber des Fachwerkes :-)

So begab es sich zu der Zeit als ich im Keller die Einschübe herausnahm und eine zärtliche Stimme klang in meinem Ohr. "Boah kacke... Was ist das denn für ein Scheiß."

Nein, keine kleine Elfe!
Es war mein Helfer der eine tolle Entdeckung machte und diese in Worte fasste.

Die pulverisierte, an Kompost erinnernde modrige Masse wurde als Schwellbalken erkannt.

Bei weiteren Nachforschungen haben wir festgestellt das dieser Schwellbalken kompletten Bodenkontakt hat. Dies wahrschienlich seit 1959 als der liebe Maurer von aussen Zementputz auf die Schwelle aufgetragen hat und dann Erde davorkippte um die Terrasse anzuheben.

Nun haben wir Ecken gefunden wo der Schwellbalken komplett entfernt wurde und dort wo der Balken mal saß ausgemauert wurde.
Einige Ständer stehen also direkt auf den Ziegeln auf.
Diese sind aber trocken weil, so schlau war man früher die Ständer um ca. 1 Meter gekürzt wurden.

Der Zimmermann ist alamiert und wird in den nächsten Tagen bei uns vorbeikommen.

Blöde Frage:
Könnte man im äussersten Notfall den Schwellbalken komplett entfernen und die Stellen mit alten Ziegeln ausmauern?
Sollte dies möglich sein, ist eine Abdichtung (horizontal) in Form von Bitumen etc. erforderlich um das Wasser von den Ständern fernzuhalten?

Ich danke vielmals für eure Hilfe.

Lukas




Schon gelesen?