Decke Gewölbekeller neu setzen

13.09.2010



Hallo zusammen,
auf der Suche nach einem alten und bezahlbaren landwirtschaftlichen Anwesen sind wir jetzt wohl fündig geworden. Nun befindet sich darin ein ehemaliger Gewölbekeller, dem man ca. in den 30er Jahren eine der damals typischen Betondecken mit Eisenträgern verpasst hat. Gerne würde wir diese entfernen und wieder das originale Gewölbe herstellen bzw. herstellen lassen. Gibt es Betriebe, die so etwas machen? Weiß jemand einen solchen? Oder weiß jemand Rat, wie man einen derartigen Betrieb ausfindig macht?
Mit bestem Dank
Ulrich Schmidt





Dann ist das eigentliche Gewölbe also bereits weg, oder wie darf man das verstehen?

Grüße aus Schönebeck





Ja, in der Tat sieht man nur noch die Ansätze des ehemaligen Gewölbes, leider.





Nun gut,
dann brauchen Sie einen Zimmermann für die Schalung, einen Maurer, die Steine und ein “bischen” Geld.

Grüße aus Schönebeck



Ein bisschen Statik vielleicht auch???



Ganz so leichtsinnig sollten Sie nicht zugange sein. Der "klassische" Ytongmaurer wird wohl eher überfordert sein. Sollten Sie ferner einen Natursteinkeller planen, brauchen Sie weit eher einen versierten Steinmetz.

Hier in Dresden hat sich Architekt Andreas Weise intensiv mit Steingewölben beschäftigt, unter anderem auch für sich ein grandioses Sandsteingewölbe errichten lassen. Das ist nun ein Stück weit weg, aber sicher könnte er Ihnen wertvolle Hinweise geben.

Hier der link:

http://www.weiseundtreuner.de

Gutes Gelingen wünscht

Thomas



Also unsere



Kappendecken hier wurden offensichtlich nicht mit einer flächigen Schalung gemauert, sondern mit einer beweglichen Schalung von etwa 6cm Breite oder vielleicht auch mehreren, die immer wieder verschoben wurden. Jedenfalls muß die Schalung schmäler gewesen sein als ein Ziegel, sonst hätte nicht in den Längsfugen der Mörtel ungehindert unten herausquellen können, nur die Stoßfugen weisen Spuren eienr Schalung auf.



Kellergewölbe



Ich habe vor ein paar Monaten für einen Kunden ein Kellergewölbe (Weinkeller) bemessen und konstruiert, einschließlich des Lehrgerüstes.
Die wichtigste Information die ich brauche ist- wie groß wird die Spannweite (Breite) des Kellers?

Viele Grüße



Fertigteil Gewölbe diArco



Hallo,
es gibt einen Anbieter für Gewölbe in Beton-Fertigteilbauweise.
Der Weblink: www.diarco.de

Es gibt verschiedene Formen / Typen und Spannweiten, die Fertigteile werden genauso verlegt und anschliessend von oben mit Beton vergossen + Armierung wie auch eine normale Flachdecke aus Betonelementen.

ich denke das ist beiweitem die günstigste Variante, im Vergleich zum gemauerten Gewölbe.

Beste Grüsse, Helmut



Danke schon mal - und weiter geht's



Hallo zusammen,
das ist große Klasse, wie sich Menschen in diesem Forum engagieren. Danke schon mal für die Überlegungen.
Der Keller hat die "Außenmaße" 8x4m, also nicht ganz unerheblich. Diarco scheint wirklich eine Möglichkeit zu sein. Die Anfertigung einer Schalung erfordert gewiss den prüfenden Blick eines Statikers!?



keine Schalung



Für die Fertigteile braucht man keine Schalung (daher FERTIG-Teil), eben genauso wie bei den Fertigteil-Flachdecken, wie sie x-fach in normalen Einfamilienhäusern mit Massivbauweise eingesetzt werden (Filigrandecken).
Es sind eigentlich "Halbfertigteile", weil sie oben noch mit Beton vergossen werden, plus Bewehrungsstahl.
Erforderlich ist jedoch sehr wohl eine Statik, aber das wird beim gemauerten Gewölbe oder einer Flachdecke auch nicht anders sein.
Die Statik wird nicht anders gerechnet als bei einer Flachdecke, die Stützwirkung der Gewölbeform kommt quasi als Zugabe oben drauf. Geliefert werden die Teile mit einem Tieflader, dann per Baukran auf Stützen gelegt, ausgerichtet und vergossen. Geht sehr schnell, erfordert aber natürlich zumindest temporär Zugang von oben (für den Kran, bzw. Autokran).

Alternativ gibt es das gleiche System auch als Trockenbauvariante, für den nachträglichen Ausbau wo die bestehende Flachdecke verbaut bleibt. Das sind ca. 6mm starke Faserbetonelemente, ein Element ist 1/4 eines Gewölbefeldes.
Das Ergebnis sieht nachher gleich aus, dafür braucht es dann natürlich gar keine Statik.

Ich kenne das System, weil Bekannte von mir ein solches Gewölbe haben.

Der regelmäßige Grundriss 4x8 klingt jedenfalls ideal für ein Fertigteil-Rastersystem.

Schöne Grüsse,
Helmut



Gewölbekeller



Falls das mit dem Kran und dem Zugang nichts wird- so etwas kann man auch als Tonnen- oder Segmentgewölbe mauern. Als Material bieten sich Vollziegel aus Abbrüchen an.

Viele Grüße