Schallschutz gesucht

09.07.2012 W.Müller



Hallo,
ich bin gerade bei der Renovierung eines Altbaus. Nun bin ich am Dachboden angekommen und überlege was man für den Zwischenraum von Boden und der unteren Decke als Schallschutz nehmen kann. Glaswolle vermeide ich aus verschiedenen Gründen. Hat jemand von euch Vorschläge? Und was sagt ihr zu Sägespäne?
PS: Der Boden musste neu ausgerichtet werden und die Balken sind nun überkreuzt gelegt, so das größere Platten nicht wirklich verlegbar sind.



Dämmung DG- Decke



Schwer vorstellbar was Sie da gemacht haben.
Versuchen Sie ein Foto hier einzustellen, geht ganz leicht. Dann brauchen wir noch den jetzigen Deckenaufbau.
Der Dachboden soll also Kaltraum bleiben- begehbar oder nicht begehbar?
Was ist mit Wärmedämmung?

Viele Grüße

p.s. Sägespäne sollten Sie streichen.



Schallschutz gesucht



Also der raum soll danach ein Zimmer werden und auch begebahr sein :)) der raum ist etwa 30cm hoch.

PS: tut mir leid, dass bild sollte eig. hochformat sein



Schallschutz



Das ist also die Oberseite der Decke, der zukünftige Fußboden.
Oben warm, unten warm. Das wäre schon mal geklärt.
Wie sieht es unter der Folie aus?
Was befindet sich da?
Welche Funktion hat der Raum darunter? gehört er zu einer anderen Wohnung/Nutzungseinheit?
Wie sieht die zukünftige Nutzung des Raumes darüber aus?
Warum musste der Boden neu gestaltet werden?
Was für ein Fußbodenbelag soll einmal eingebaut werden?

viele Grüße





Unter der Folie sind kleine bretter,auf der früher wohl erde als Dämmung genutz wurde und die tragenden balken).
Der Raum darunter ist ein weiter Wohnraum ( Kinderzimmer, genauso wie der obere Raum).
Der Boden im hinteren Raumende war abgesackt und etwa 20 cm unter der vorderen seite, sodass ich es ausgeglichen hab (helle balken). Später wird dann ein Holzboden verlegt.
Vielen Dank schonmal für ihr bemühen, WUZ



Sieht eher...



... lustig aus, die Konstruktion...

Warum ist das ganze denn abgesackt; das muss doch einen Grund haben, bzw. dieser Grund ist zu finden und zu stoppen...

20 cm sind nicht mit "normalen" Setzungen zu erklären...

Ansonsten ist Schallschutz immer ein Eiertanz zwischen Luftschall ("leichtes" Material) und Körperschall ("schweres" Material) sowie der Entkopplung von beanspruchten Bauteilen...

Schwierig zu beurteilen aus der Ferne...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



Ach so...



... vergiss die Sägespäne... Brandschutz...

sh



Man könnte



mit Steinen respektive Bauschutt die Balken auf Vorspannung bringen und somit die Schallübertragung stark eindämmen.

Mich würde aber interessieren, warum Du keine Glaswolle nehmen willst. Nicht wegen dem Schall sondern, weil ich plane, welche einzubauen.



Deckenaufbau



Hallo WUZ,
ich will ihnen ja nicht zu nahe treten, aber über dem Zimmer Ihrer Kinder so unbedarft an einer Decke herumzubasteln von deren Aufbau Sie nichts verstehen und deren Mängelursachen Sie nicht kennen halte ich für leichtsinnig.
Sie spielen mit dem Leben Ihrer Kinder!
Da ich nicht weiß, was zu dieser Absenkung geführt hat kann ich Ihnen auch keine konkreten Ratschläge geben.

Was würde ich an Ihrer Stelle tun:
1. Diese ganze abenteuerliche Bauerei abreißen.
2. Die Ursachen der Absenkung suchen und abstellen, z.b. im Bereich der Balkenköpfe.
3. Rieselschutz einbauen.
4. Eine schwere Füllung einbauen.
5. Entweder 2 x OSB verleimt und mit versetzten Fugen verschraubt oder Rauhspundlage (hängt von der statischen Gesamtsituation ab) einbauen.
6. bei Bedarf Rieselschutz (auf Rauhspund)verlegen, dann Ausgleichsschüttung aus Perlite einbauen.
7. Trockenestrich verlegen.

Damit ist ein ausreichender Schallschutz gesichert.

Viele Grüße



Schallschutz



Hallo


Ich hätte eine Idee, wie es geht. Aber da hier kein Ansprechpartner oder Name steht, geb ich keine Ratschläge mehr...mit Anonym kann man nicht komunizieren


Andreas



So...



...Andreas:jetzt ist der richtige Name drin (der alte war nur zum testen der Forums) :D tut mir leid,dass er erst so spät kam, ich kann verstehen, das Anonyme Personen nicht erwünscht sind.
Und Hr. Böttcher vielen dank für ihre Sorgen, doch es ist alles in Ordung: es stimmt zwar, das der Boden etwas abgesackt war, doch nun befinden sich überall Balken, (die davor noch nicht da waren) und die Last tragen. Ich habe nur nochmal auf die alten Balken quer neue draufgelegt und den Höhenunterschied so beglichen... ALLES ist mit einem Architekten abgesprochen und es besteht keinerlei Gefahr. Tut mir Leid, wenn ich das vorher nicht korrekt ausgedrückt habe.
MfG W.Müller



Schallschutz



Schön,
dann können sie nach meinem Vorschlag arbeiten.
Punkt 2 können Sie weglassen, der ist ja dann wohl erledigt.

Viele Grüße



W



Hallo W

Ich habe mein DG ebenfalls zum Wohnraum ausgebaut. Jedenfalls sollte es so kommen.

Ich hab zwischen die Balken einen Zwischenboden eingebaut. Dann Rieselschutz rein, und dann Bruchsand 10cm dick eingebaut (0-3mm). Dieser hat die Angewohnheit, sich selbst zu verfestigen. Darauf schwimmende Schalung und dann normalen Boden.

Da unten und oben geheizt, kann eine Dampfsperre entfallen.


MfG Andreas