Außenschale vor Fachwerk erneuern

02.07.2006



Hallo, unserem 15 cm starken Fachwerk, das mit Natursteinen in Lehm ausegstzt ist wurde um 1700 eine 24 cm starke äußere Schale aus Naturstein vorgeblendet, die verputzt sind. Die äußere Schale ist bei der nun notwendigen Fachwerkreperatur nicht zu halten, da sie in sich nicht stabil gebug ist und sich teilweise bis zu 15 cm vom Fachwerk entfernt hat. Wir suchen im Moment nach einem sinnvollem Ersatz für die äußere Schale. Da die wetterseiten betroffen sind udn wir die Putzfassade erhalten möchten ist eine Vorblendung von 24cm starken Porotonziegeln angedacht, die außen einen Kalkputz erhalten sollen. Die Gefache sollen mit Lehmzeigeln ausgestzt werden udn mit Lehmoutz und Kalkanstrich versehen werden. Bitte äußern sie zu diesem Problem ihre Meinung.
Mit freundlichen Grüssen Martin Teller



vormauern?



hallo martin,
falls die steine noch nicht gekauft sind und der Denkmalschutz keine auflage zum vormauern macht, solltest du doch noch mal die variante einer bretterverschalung in erwägung ziehen. darunter kannst du gemütlich deine Dämmung plazieren, die du von außen luftumspült läßt. das ist eine gute variante, deine Wetterseite zu schützen, zu dämmen und im erzgebirge gehört es auch so ins ortsbild.
das vormauern/verputzen birgt doch immer wieder einige gefahren, besonders wenn zwischen Wand und wand unkontrollierte luftpolster sind, wo es im schlimmsten fall zu einem tauwasserausfall kommt und du den Schaden erst siehst, wenn es schon zu spät ist.
kay